FCE-Team hofft auf Punkte

Ringen Auer müssen in Hallbergmoos auf die Matte

fce-team-hofft-auf-punkte
In der Hinrunde hat der Auer Nico Schmidt (rotes Trikot) gegen Florian Lederer von Hallbergmoos durch technische Überlegenheit gewonnen. Foto: R. Wendland

Aue. Die Bundesliga-Ringer des FC Erzgebirge Aue stecken mittendrin in der Rückrunde der aktuellen Serie. Aufgrund der Stilart-Umstellung haben die Aktiven hier und da Probleme, doch bisher schlägt man sich gut. FCE-Trainer Björn Schöniger sagt: "In der Hinrunde standen wir etwas besser als jetzt in der Rückrunde."Dennoch muss man sich mit Platz vier, den man aktuell belegt, nicht verstecken.

Am Samstag bestreiten die Ringer 19:30 Uhr ihren nächsten Kampf. Diesmal geht es auswärts beim SV Hallbergmoos auf die Matte.

An Leistungen der Hinrunde anknüpfen

Die Chancen stehen gut fürs Auer Team, hat man doch in der Hinrunde vor heimischer Kulisse in Aue einen 18:11 Sieg erkämpft. "Es ist durchaus auch jetzt wieder etwas drin", so Schöniger. Man wolle versuchen, an die Leistung der Hinrunde anzuknüpfen. Hallbergmoos sei eine ziemlich gleichwertige Mannschaft. Der Coach sagt: "Wir haben soweit alle an Bord."

Es sei auf alle Fälle möglich, Punkte mit nach Hause zu nehmen. Schöniger ist selbst gespannt auf den Kampfabend, denn es wird Kämpfe geben, die in der Konstellation bereits in der Vorrunde stattgefunden haben. Unter anderem wird es der Auer Krisztian Jäger (75 kg/K) wieder mit Michael Prill zu tun bekommen, den Manager von Hallbergmoos. Ihn konnte er in der Hinrunde durch technische Überlegenheit von der Matte schicken.

Einen der entscheidenden Kämpfe wird es im Limit bis 75 Kilo Freistil geben. Dort wird der Auer Brian Bliefner auf Andreas Walter treffen, den er in der Hinrunde nach Punkten besiegte. Ziel der Auer ist es aktuell, die Play-Off-Runde zu erreichen.