FCE-Trainingslager: Winter adé - Spanien olé

Fussball Profis des FC Erzgebirge Aue absolvieren in Spanien drei Testspiele

Mannschaftsleiter Tommy Käßemodel(r.) und Zeugwart Thomas Romeyke packen den Lkw, der das Sperrgepäck nach Spanien bringt. Foto: cawa

Am Montag rannten die Profis des FC Erzgebirge Aue noch durch den erzgebirgischen Schnee, seit Mittwoch spüren sie die spanische Sonne auf ihrer Haut. Erstmals bereiten sich die Veilchen in Torre-Pacheco auf die Rückrunde der 2. Fußball-Bundesliga vor.

Da der Flieger bereits 10.20 Uhr in Berlin Tegel abhob, klingelte der Wecker bei den Lila-Weißen heute Morgen sehr früh. Heiko Martin steuerte den Veilchenbus in gut drei Stunden sicher in die Bundeshauptstadt.

In Spanien absolvieren die Schützlinge von Cheftrainer Pavel Dotchev drei Testspiele. Wie sich erst am Mittwoch entschieden hat, treffen die Erzgebirger am 10. Januar auf den Bundesligisten VfL Wolfsburg. Die Partie wird am 10. Januar ab 17 Uhr in La Manga ausgetragen. Beide Mannschaften absolvieren ihre Trainingscamps in der spanischen Region Murcia. Der ursprünglich für den 10. Januar geplante Test des FC Erzgebirge gegen Shanghai Shenxin entfällt.

Da für ein Trainingslager etwa eine Tonne Sperrgepäck zusammenkommt und der Transport mit dem Flugzeug sehr teuer ist, schickten die Veilchen bereits am Montag eine Vorhut nach Spanien. Bälle, Trainingskleidung, Schuhe und weitere Trainingsutensilien wurden in einem kleinen Lkw verstaut und von Teambetreuer Tommy Käßemodel, der von Physiotherapeutin Nadine Dörfel begleitet wurde, auf die 2300 Kilometer lange Strecke geschickt. Mannschaftsquartier ist bis zum 13. Januar das Nobelhotel Intercontinental Mar Menor Golf Resort & Spa.