FCE warnt: Corona bei Sachsenderby

Fussball Aue nennt Austragung des Spiels gegen Sandhausen unverantwortlich

Aue. 

Aue. Die Welle rollt weiter: Der FC Erzgebirge Aue hat am Donnerstagvormittag offiziell bekannt gegeben, dass er das Spiel gegen den SV Sandhausen nicht austragen will. Hintergrund ist eine Empfehlung des Gesundheitsamtes. Wie sich mittlerweile herausgestellt hat, waren beim Sachsenderby zwei Fans im Stadion, die nachweislich mit dem Corona-Virus infiziert waren. Diese hatten natürlich auch Kontakt zu anderen Spielbesuchern. Wie der Verein auf seiner Homepage kurz nach 11 Uhr mitteilte, hielt sich eine der Personen im Auer Fanbereich auf. Der andere Fan war in verschiedenen Zuschauerbereichen unterwegs. Die beiden waren zusammen mit anderen Fans zu dem Spiel angereist. Die Information dazu kam vom Gesundheitsamt des Erzgebirgskreises. Gleichzeitig hat das Gesundheitsamt eine Absage des Spiels gegen den SV Sandhausen empfohlen.

Gesundheitsamt empfiehlt Absage und Kartenvorverkäufe werden gestoppt

"Wir wissen derzeit nicht, ob und mit wem die betreffenden Personen noch Kontakt hatten", sagt FCE-Geschäftsführer Michael Voigt und ergänzt: "Vor dem Hintergrund dieser neuen Sachlage können wir als Verein keinerlei Verantwortung für die Zuschauer, unsere Gäste, unsere Mitarbeiter samt unsere gesamten Mannschaft übernehmen." Eine Austragung des Spiels gegen Sandhausen sei aus der Sicht des FC Erzgebirge Aue unverantwortlich. Der Verein hat die Deutsche Fußball Liga über den aktuellen Stand bereits informiert und um eine Entscheidung gebeten. Derweil hat der FCE Kartenvorverkäufe aufgrund der aktuellen Entwicklung gestoppt. Über die Regelung zu bereits verkauften Karten wird noch informiert.