Fehlt dem Erzgebirge Strategie?

Konzept Tourismus braucht Zusammenhalt und Einigkeit

Pobershau. In der vergangenen Woche führte der Bundesverband der mittelständischen Wirtschaft (BVMW) an insgesamt drei verschiedenen Orten im Erzgebirgskreis ein Tourismusfrühstück durch. Zu Gast waren Veronika Hiebl, Geschäftsführerin des Tourismusverband Erzgebirge e. V., und Udo Delinger, Leiter Marketing Deutschland der Tourismus Marketing Gesellschaft Sachsen. Diskutiert wurde mit Gastronomen, Touristikern und Dienstleistern über die Möglichkeiten der Vermarktung der touristischen Angebote. Es wurde schnell deutlich, dass es dabei auch einige Probleme zu überwinden gibt. Noch immer sei das gästeorientierte Arbeiten verbesserungswürdig. Der Zusammenschluss auf der örtlichen Ebene fehle teilweise noch. Als einen wichtigen Aspekt sahen die Teilnehmer auch die gelebte Gastfreundschaft und zwar nicht nur von den Touristikern.

Die Vermarktungsstrategien durch den Tourismusverband wurden als gute Lösung eingestuft, aber nur wenn sich der Gast wohlfühlt kommt er auch wieder. fug