Feiertag und Gruselfest in Annaberg-Buchholz

Halloween 1000 Besucher gruseln sich am Schutzteich

Piraten entern dem Schutzteich Foto: Thomas Fritzsch

Annaberg-Buchholz. In der Nacht vor Allerheiligen, dem 1. November, wird in den USA traditionell Halloween gefeiert. Ein Fest, das einst irische Einwanderer in das Land brachten. Das Grusel-Fieber schwappt zunehmend auch nach Deutschland. Kinder wie Erwachsene schlüpfen in Kostüme und werden zu Geistern, Zombies und Hexen.

Gruselspektakel am Schutzteich

Die Verwandlungskünstler fanden sich am Dienstagabend auch in Annaberg-Buchholz bei "Halloween am Teich" zusammen, mittlerweile bereits die 2. Auflage am Schutzteich.

Auch wer sich nicht entsprechend gekleidet hatte, für den wurde noch vor Ort Sorge getragen und die Kindergesichter verwandelten sich kurzerhand in Vampire oder Skelette.

Feuershows, Musik und Krampusse

Der Organisator, der Betreiber der Tanzbar "Schwarz-Weiß" Till Schwabe, freute sich besonders über die zahlreichen Krampusse aus Tschechien. Überall auf dem Gelände geisterten die gruseligen Tiere umher und erschreckten die Besucher. Gleichzeitig waren sie auch gefragte Fotomotive.

Eine tolle Piratenshow, Musik und eine Feuershow, um nur einige Höhepunkte zu nennen, rundeten das Teich-Fest ab.

Die nächste Veranstaltung am Schutzteich findet an Heiligabend statt, wo der Weihnachtsmann Kinderaugen zum Leuchten bringen wird.