Felix Kleine entschied sich bewusst fürs Handwerk

Ausbildung Silber beim Leistungswettbewerb der Steinmetzarbeiten

Stollberg. 

Stollberg. Für Felix Kleine ist es ein gutes Gefühl. Zum einen hat der 24-jährige seine Ausbildung zum Steinmetz bei der Steinmetzwerkstatt Scheunert GmbH in Stollberg erfolgreich abgeschlossen und zum anderen gehört es zu den Besten.

Wettbewerb des Deutschen Handwerks im Bereich Steinmetz

Der Chemnitzer hat sich aufgrund seines guten Zeugnisses automatisch für den Bundesentscheid des Leistungswettbewerbs des Deutschen Handwerks qualifiziert und zwar im Bereich Steinmetz und Steinbildhauer mit der Fachrichtung Steinmetzarbeiten. Dort ist er angetreten und hat sich mit den Besten aus ganz Deutschland gemessen. Umso stolzer ist der junge Mann, dass er bei diesem Vergleich den zweiten Platz erreicht hat. Die Aufgaben seien machbar, aber schon recht anspruchsvoll gewesen, sagt Kleine.

Die Entscheidung, den Beruf des Steinmetzes zu erlernen, hat Felix Kleine nicht bereut: "Ich wollte etwas Handwerkliches machen. Im Hinterkopf hatte ich, dass der Beruf etwas mit Gestalterischem zu hat. Das hat mein Meister relativiert. Es ist harte Arbeit, wo man natürlich auch gestalten kann." Für das Erreichte hat es auch eine Anerkennung seitens der Stadt Stollberg gegeben. In seiner Freizeit geht Felix Kleine gern klettern. Seinem erlernten Beruf bleibt Felix Kleine treu. Es gibt heute nicht viele junge Leute, die sich ganz bewusst fürs Handwerk entscheiden.