Ferienprogramm: Kreatives Schnuppern und Wandern

Ferien Kul(T)ourbetrieb des Erzgebirgskreises pflegt Handwerkskünste

Schwarzenberg, Die sächsischen Winterferien stehen vor der Tür und damit zwei freie Wochen. Damit die erzgebirgischen Ferienkinder viele interessante Dinge in ihr Tagebuch schreiben können, hat der kul(T)ourbetrieb des Erzgebirgskreises wieder einiges im Angebot. Beispielsweise werden auf Schloss Schwarzenberg alte Handwerkstraditionen gepflegt und neu interpretiert. Von Montag bis Freitag beispielsweise kann der Nachwuchs die Klöppel springen lassen.

Klöppeln, Schnitzen und Töpfern

Jeweils von 10 bis 12 Uhr bietet die Volkskunstschule ein Schnupperklöppeln an. Die interessierten Mädchen und Jungen können erst einmal unkompliziert ausprobieren, ob das filigrane Fädenverbinden etwas für sie ist. Die Grundschläge werden dabei vermittelt und nicht selten finden die Kinder zu einem weiterführenden Klöppelkurs, wie er beispielsweise in Pöhla angeboten wird. Natürlich fliegen auf dem Schloss nicht nur die Klöppel, sondern auch die Späne, denn in beiden Ferienwochen werden jeweils am Mittwoch und Donnerstag erste Fähigkeiten im Schnitzen vermittelt. Auch dabei handelt es sich in der Zeit von10 bis 12 Uhr um ein Schnupperangebot. Am 14. und 18. Februar lädt der Kreativbereich im Turm zum Töpfern ein. Erste Versuche aus der grauen Masse etwas Gegenständliches zu formen, stehen dann im Mittelpunkt.

Höhepunkt: Abenteuerwanderung am 11. Februar

Ein kleiner Höhepunkt des Ferienprogramms ist die Abenteuerwanderung am 11. Februar. Treffpunkt ist am Busbahnhof Schwarzenberg. Gesucht wird dabei das kalte Herz. Spannung und Bewegung werden dabei großgeschrieben. Gutes Schuhwerk und ein bisschen Fantasie sollte mitgebracht werden.