Fichtelberg: Zu viele Skitouristen - Verkehr bricht nahezu zusammen

Tourismus Tausende Skisportler und Touristen strömen zum Fichtelberg

Oberwiesenthal. 

Eine regelrechter Besucheransturm brachte am Sonntagnachmittag den Verkehr in und um Oberwiesenthal, sowie Fichtelbergauffahrt zum Erliegen. Tausende Touristen wollten bei kaiserlichem Winterwinter auf den höchsten Berg Sachsen Wintersport betreiben. Dabei waren schon ab Mittag alle Parkmöglichkeiten nahezu erschöpft.

Ansturm trotz schwieriger Verkehrslage

Viele Verkehrsteilnehmer standen schon in Hammerunterwiesenthal an und brauchten weit über 45 Minuten um nach Oberwiesenthal zugelangen. Nahezu gar nichts ging mehr an der Fichtelbergauffahrt. Stoßstange an Stoßstange reihten sich die PKWs. Diejenigen, die es auf die Piste geschafft haben, freuten sich über ideale Abfahrtsbedingungen. Dank des Kunstschnees sind einige Lifte geöffnet. Warten hieß es nur am Schlepplift und auch sonst war der Sonntag ein sehr sonniger Tag. Seit langem schien wieder die Sonne. Dies nutzten natürlich viele für ein Winterspaziergang - trotz Stau.