Filigrane Schnitte im Zöblitzer Museum

Zöblitz. 

Sigrun Gebhardt, die Leiterin des Zöblitzer Serpentinsteinmuseums, hat die Exponate für die aktuelle Sonderausstellung in ihrem Hause kürzlich persönlich bei Gudrun Beier in Schwarzenberg abgeholt. 35 filigrane Scherenschnitte mit größtenteils weihnachtlichen Motiven sind ab Morgen im Museum zu bewundern. Traditionsgemäß wird die Weihnachtsschau des Hauses dann zum Start des Weihnachtsmarktes eröffnet. Gudrun Beier, die Scherenschnittmeisterin aus Schwarzenberg, ist inzwischen weit über 80 Jahre alt. Im Laufe ihres 75-jährigen Schaffens hat sie unzählige Arbeiten in dieser alten Kunst geschaffen. Ein zeichnerisches Talent, Geduld und eine ruhige Hand sind dabei die Grundvoraussetzungen.

Das Museum hat dienstags bis freitags zwischen 10 und 15.30 Uhr sowie samstags und sonntags zwischen 13 und 16 Uhr geöffnet. Die Weihnachtsausstellung ist bis zum 23. März 2014 zu sehen.