Firma veranstaltet Schaufeuerwerk

Neuheiten Große Pyroshow in Oelsnitz geplant

firma-veranstaltet-schaufeuerwerk
Marketingverantwortliche Dana Hennig mit den ersten eingetroffenen Silvesterraketen. Foto: Georg Dostmann

Oelsnitz. "Feuerwerke machen nicht nur Spaß, sondern sind auch schön anzusehen", findet Mathias Mäbert. Er ist der Inhaber der Firma AMCO aus Oelsnitz. Am 28. Dezember veranstaltet er zusammen mit seinen Mitarbeitern um 17 Uhr ein Schaufeuerwerk in der Gabelsbergerstraße 12 in Oelsnitz. Bei Glühwein und Bratwurst kann man sich das Spektakel anschauen.

Um den Kunden die besten und neuesten Feuerwerke anbieten zu können, war das Team wieder viel unterwegs, insbesondere auf Messen. Neu in diesem Jahr sind effektstärkere Feuerwerke mit einer noch längeren Abbrennzeit. Des Weiteren gibt es auch größere Batteriekaliber bis 32 Millimeter und mit einer Nettoexplosivstoffmasse bis 600 Gramm. Das Sortiment der Firma beinhaltet mehr als 1000 von der Bundesanstalt für Materialprüfung zugelassene Artikel der Feuerwerkskategorien eins und zwei. "Im Trend sind nach wie vor Batterien und Verbundfeuerwerke. Es gibt jedoch auch wieder eine verstärkte Nachfrage nach großen Raketen", erklärt Mathias Mäbert. Böller kommen hingegen außer Mode. Für den Innenbereich bleiben die Tischfeuerwerke weiterhin der Klassiker. Neu sind Konfettishooter mit einer Druckluftpatrone. Mathias Mäbert warnt: "Vom Kauf von Pyrotechnik aus Tschechien und Polen mit ihren hoch riskanten Explosivladungen sollten unbedingt die Finger gelassen werden." Die Firma AMCO hat den Anspruch, eine große Auswahl in guter Qualität anzubieten. Für besondere Anlässe wie Hochzeiten oder Geburtstage bieten sie passende Feuerwerke. Im Jahr 1911 gründete Mathias Mäberts Großvater Alfred den Betrieb. Anfangs handelte es sich um ein Textilgeschäft. Lothar Mäbert übernahm 1948 das Geschäft und baute es zum textilen Großhandel aus. 1964 wurde damit begonnen, am heutigen Standort zu bauen. Zwei Jahre später bezog das Unternehmen den Neubau. Die Mitarbeiterzahl nahm stetig zu. 1979 stieg der heutige Inhaber in das Geschäft ein. Nach der Wende wurden verschiedene Übernahmeangebote abgelehnt. Mit dem Bürogroßhandel baute man sich ein zusätzliches Standbein auf. Inzwischen hat AMCO circa 2000 Quadratmeter Verkaufs- und Lagerfläche.