Fische sterben in Neukirchen

Info Ursache für Probleme ist bislang noch unklar

fische-sterben-in-neukirchen
René Jost bereitet das Fischsterben große Sorgen. Foto: Georg Dostmann

Neukirchen . Im September dieses Jahres wurde im Dorfbach von Neukirchen zum ersten Mal eine weißlich, milchige Verfärbung festgestellt, die seitdem in regelmäßigen Abständen auftritt. Die Folgen sind verheerend, ein Großteil der Fische starb daran. "Als wir die Kadaver fanden, haben wir umgehend das Veterinäramt verständigt", berichtet Rene Jost, der Vorsitzende des Anglervereins Würschnitztal in Neukirchen. Mehrere tote Fische verschiedener Größen wurden daraufhin mitgenommen und zur Untersuchung eingeschickt. "Diese liefert erste Hinweise darauf, dass die Fische erstickt sind, da durch die Giftstoffe zu wenig Sauerstoff im Wasser vorhanden war", sagt der 51-Jährige. Die Untersuchungen sind jedoch noch nicht abgeschlossen.

In den nächsten Jahren kein Fischleben mehr möglich

Woher die Verschmutzungen kommen, konnte jedoch ebenfalls bislang noch nicht ermittelt werden. "Da die gesamte Regenwasserkanalisation in den Dorfbach geleitet wird, ist der Grund schwer zu ermitteln", erzählt Bürgermeister Sascha Thamm. Bei der nächsten Gelegenheit soll deswegen eine Wasserprobe entnommen und beim Landratsamt untersucht werden. "Von diesen Ergebnissen ist auch abhängig, ob eine Anzeige bei der Staatsanwaltschaft erstattet wird oder nicht", sagt Jutta Leonhardt von der Pressestelle des Erzgebirgskreises.

Durch die Giftstoffe wurde jegliches Leben von der Bachgasse bis zur Feldstraße zerstört. Auch Kleinstlebewesen wurden getötet. "Deswegen wird in den nächsten zwei bis drei Jahren kein Fischleben mehr möglich sein, ihnen fehlt die Nahrungsgrundlage", sagt Rene Jost. Auch der Adorfer Dorfbach ist von den Verschmutzungen betroffen, obwohl er eine andere Quelle hat.

Grundsätzlich ist eine Einleitung in das Gewässer eine Benutzung, die einer Erlaubnis bedarf. Allerdings gibt es auch davon Ausnahmen zum Beispiel das Einleiten von Niederschlagswasser sowie von unverschmutztem Quell- und Grundwasser.