Fit im Umgang mit Medien

Workshop Schüler probierten sich vor und hinter der Kamera aus

Marienberg/Annaberg. 

Im Rahmen des diesjährigen Fernsehpreises Grenzgänger finden mit Unterstützung der Erzgebirgssparkasse, der Interessengemeinschaft Grenzgänger sowie den Sächsischen Ausbildungs- und Erprobungskanälen (SAEK) derzeit erstmals Medienworkshops für Schüler statt. In der vorigen Woche probierte sich dabei die Klasse 7d des Landkreisgymnasiums St. Annen aus. Schulen aus dem Mittleren Erzgebirge waren der Einladung zu dem kostenlosen Angebot nicht gefolgt. "Die Medienspezifik tritt im Unterricht immer mehr in den Vordergrund und wird auch vom Lehrplan gefordert", meinte Klassenlehrerin Bianca Weber. Integriert in den Deutschunterricht bot das Angebot für die Schüler einmal Wissensvermittlung der praktischen Art. "Das Zusammenspiel von Kamera und Licht und die letztendliche Wirkung auf dem Monitor finde ich sehr interessant, das ist mal eine schöne Abwechslung zum Schulalltag", meinte Schüler Holger Scholz, während er an der Kamera stand und eine Mitschülerin beim Einsprechen einer Nachricht filmte. "Damit schulen die Jugendlichen auch ihre Medienkompetenz und lernen, was alles hinter einer Produktion steckt", sagte Steffi Parton von den SAEK. Für die Initiatoren des Grenzgänger war das auch das Hauptanliegen, die Jugendlichen zu sensibilisieren und damit auch den Fernsehpreis ein bisschen greifbarer und öffentlicher zu machen.