• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Florian Krüger: "Der Verein hat mir die Chance gegeben"

Fussball Junger Stürmer möchte das Vertrauen zurückgeben

Aue. 

Aue. Er ist 21 Jahre jung und hat wohl einen Marktwert von 1,5 Millionen Euro. Viele Fans zitterten im Sommer, denn Stürmer Florian Krüger weckte Begehrlichkeiten - selbst bei großen, zahlungskräftigen und namhaften Vereinen. Vielleicht auch aus diesem Grund hat der FC Erzgebirge Aue am Donnerstag Nägel mit Köpfen gemacht und Krüger länger an sich gebunden. Wie der Verein mitteilte, einigten sich beide Seiten darauf, den ursprünglich bis 2021 bestehenden Kontrakt vorzeitig, um weitere zwei Jahre zu verlängern. "Ich freue mich, dass es jetzt geklappt hat", sagt Florian Krüger, der 2018 ins Erzgebirge kam. "Der Verein hat mir als Jugendspieler die Chance gegeben, den Schritt in den Profifußball zu gehen. Diese Chance habe ich genutzt, von daher möchte ich dem Verein das Vertrauen zurückzahlen und habe meinen Vertrag heute verlängert", so der Stürmer, der von Schalke 04 ins Erzgebirge wechselte und in der frühen Jugend bis zur U17 beim 1. FC Magdeburg trainierte.

Nicht nur Florian Krüger selbst war über die Einigung glücklich, auch FCE-Präsident Helge Leonhardt zeigte sich erfreut: "Der Verein und Florian haben sich heute auf eine Vertragsverlängerung geeinigt. Der Deal zwischen uns, Flo und seinem Berater konnte nur erfolgreich gestaltet werden, weil er in Ruhe, Sorgfalt, Professionalität und vor allem hinter den Kulissen stattfand."

Fans forderten langfristigen Vertrag für Stürmertalent

Leonhardt weiß natürlich, dass Krüger wichtig für die Mannschaft ist. Schließlich hat er im Lößnitztal eine sehr gute Entwicklung genommen. Diese Vertragsverlängerung sei in der sehr schwierigen Situation, in der sich der Fußball befindet, ein sehr wichtiges Signal und Zeichen für den Verein und seine Fans. Gerade in sozialen Medien hatten diese immer wieder gefordert, Krüger einen langfristigen Vertrag anzubieten. In den bisherigen Spielen hat Krüger zwei Tore geschossen und zwei weitere vorbereitet. Er kam sowohl in der ersten Runde im DFB-Pokal zum Einsatz. Auch stand er in allen sechs Spielen der aktuellen Zweitliga-Saison auf dem Rasen. In der vergangenen Saison traf Florian Krüger siebenmal im Meisterschaftsbetrieb. Bei neun Toren gilt er als Vorbereiter. In 32 Punktspielen kam er zum Einsatz. Außerdem war er bei den beiden Spielen des FC Erzgebirge Aue im DFB-Pokal dabei.