Floriansjünger feiern ihr Jubiläum

Event 75 Jahre Freiwillige Feuerwehr und 30 Jahre Jugendfeuerwehr in Niederlauterstein

floriansjuenger-feiern-ihr-jubilaeum
Wehrleiter Sven Morgenstern präsentiert die Fahrzeuge der FF Niederlauterstein. Foto: Ilka Ruck

Niederlauterstein. Wenn vom kommenden Freitag bis Sonntag auf der Festwiese in Niederlauterstein die Jubiläen "75 Jahre Freiwillige Feuerwehr und 30 Jahre Jugendfeuerwehr Niederlauterstein" gefeiert werden, dann lädt die Freiwillige Feuerwehr (FF) Niederlauterstein an allen drei Tagen ganz herzlich alle Kameraden und Kameradinnen der Feuerwehren des Erzgebirgskreises zu einem bunten Festprogramm ein.

In der FF sind 25 Kameradinnen und Kameraden aktiv dabei. Außerdem gibt es vier Mitglieder der Altersehrenabteilung und ganz wichtig, zehn Kinder und Jugendliche in der Jugendfeuerwehr.

"Weniger Brandeinsätze in den letzten zehn Jahren"

Sven Morgenstern ist seit 2011 der Wehrleiter der Truppe und er weiß: "Glücklicherweise sind die Brandeinsätze in den letzten zehn Jahren zurückgegangen. Derzeit besteht unsere Hauptaufgabe mehr in technischen Hilfeleistungen wie bei Verkehrsunfällen oder Unwettereinsätzen. Unsere Wehr verfügt neben einem Mercedes TSFW-Z und einem MTW T5 auch über ein Spezialfahrzeug. Dieser ELO SW 2000 verfügt über 2.600 Meter Schlauch. Wenn also das Wasser über weite Strecken von A nach B befördert werden muss, dann kommen wir mit diesem Spezialauto zum Einsatz."

Wie Feuerwehr funktioniert und welche Technik wie läuft, das gibt es beim Fest am Samstag ab 11.45 Uhr zu erleben. Denn dann steht die Schauübung "Technische Hilfe" auf dem Plan. Danach, um 12.30 Uhr wird es bei einer Technikschau mit historischen und modernen Fahrzeugen aus dem Erzgebirgskreis spannend.

Es lohnt sich jedoch ebenso, die Schauübung "Brandeinsatz" zu sehen. Hierbei agieren die FF von Niederlauterstein und Zöblitz. Gezeigt wird die Rettung von Personen aus einem brennenden Haus. Für die FF Niederlauterstein war die zweijährige Vorbereitung eine Herausforderung. Doch nun freut man sich auf das große Fest und über die tolle Unterstützung der Stadt Marienberg.