Fördermittelantrag von Hortkindern bewilligt

Erfolg Bundesprogramm "Demokratie leben" beteiligt

foerdermittelantrag-von-hortkindern-bewilligt
Foto: Getty Images/iStockphoto/Stefan Ataman

Aue. Bei den Auer Weltentdeckern ist die Freude groß - der erste von Hortkindern gestellte Fördermittelantrag ist bewilligt. Und zwar für das Projekt "Mediation und Freizeitsanitätsdienst für Hortkinder". Gefördert wird das Ganze durch das Bundesprogramm "Demokratie leben" und das Landesprogramm "Weltoffenes Sachsen für Demokratie und Toleranz".

Sanitätsdienst beginnt zuerst

Andreas Rucks, Hortleiter der Auer Weltentdecker sagt: "Zur Verfügung steht eine Summe von knapp über 1000 Euro. Das Geld ist dafür da, um Material für Erste Hilfe anzuschaffen und gleichzeitig auch Lehrmaterial zum Thema Streitschlichtung." Kinder sollen sich mit diesen Themen auseinandersetzen. Rucks sagt: "Die Kinder wollten das selbst, dem Hortrat war es wichtig. Die Kinder haben den Antrag selbst mit gestellt." Mit dem Freizeitsanitätsdienst geht's am 21. August los und mit der Streitschlichtung am 30. August.

Lernen, wie man Konflikte schlichtet

Von der Ideen-Findung, über die Beantragung der Förderung bis hin zur Suche eines Projektträgers - die Weltentdecker haben es geschafft und können schon bald loslegen. Die Kinder des Auer Horts erhalten Unterstützung über den Förderverein der Grundschule. Wie Andreas Rucks erklärt, arbeite man nach dem Streitschlichtermodell nach Karin Jefferys-Duden. Dabei geht es nicht nur um Theorie, sondern auch um Praxis. Man beschäftigt sich unter anderem damit, was ein Konflikt ist und wie er entsteht. Beim Sanitätsdienst geht es darum, dass die Kinder die Handlungsgrundlagen der Ersten Hilfe kennenlernen.