Förderverein sucht FÖJler

Natura Miriquidica Freiwilliger Dienst bringt Vorteile für Verein und Jugendliche

foerderverein-sucht-foejler
Pauline Breidel und Marcel Reichel (v.l.) sind derzeit FÖJler beim Förderverein Natura Miriquidica. Sie schwärmen geradezu von ihrer Arbeit. Foto: Jan Görner

Pobershau . Pauline Breidel und Marcel Reichel absolvieren derzeit ein Freiwilliges Ökologisches Jahr beim Förderverein Natura Miriquidica. Beide haben sich aus zwei Gründen entschieden. Sie nutzen diese zwölf Monate zur Überbrückung bis zum Studium oder zur Ausbildung und zur Selbstfindung.

Beide wussten nämlich zu Beginn des FÖJ noch nicht, welchen Weg sie einschlagen sollen. Das hat sich nun geändert. Pauline Breidel sieht ihre Zukunft im medizinischen Bereich. Ihr Kollege möchte eine Ausbildung im Holzbereich starten.

Für den Verein sind die beiden eine wichtige Stütze. "Ich wage sogar zu behaupten, dass der Betrieb im Verein ohne die jungen Leute nicht laufen würde", sagte Babett Schreiter vom Vereinsvorstand. Die Einsatzfelder der FÖJler sind vielgestaltig. "Wir brauchen sie als Ansprechpartner für die Öffentlichkeit in der Naturschutzstation, bei der Biotoppflege beispielsweise auf den Bergwiesen, in unserer Bildungsarbeit, bei der Betreuung des Naturforscherclubs und der Ferienlager sowie für die Erstellung der Jahresrundbriefe", so die Marienbergerin.

Aus diesem Grunde hat der Verein seit seiner Gründung vor zehn Jahren bis auf eine Ausnahme immer mindestens einen FÖJler gehabt. Für die nächste Periode, die am 1. September beginnt, gibt es derzeit noch keine Bewerber. Der Vereinsvorstand hofft, dass sich das bald ändert. Bewerbungen nimmt er das ganze Jahr über entgegen. Nähere Informationen unter Tel. 03735 6681251 oder per E-Mail an info@natura-miriquidica.de.