• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Forstbezirk Eibenstock an der Woche der offenen Unternehmen beteiligt

Ausbildung Junge Leute bekommen Einblicke in die Forstwirtschaft

Eibenstock. 

Eibenstock. Forstwirt, das ist der Berufswunsch von Florian Baumann. Der 14-jährige hat sich bewusst entschieden: "Ich bin im Allgemeinen sehr gern draußen in der Natur und arbeite auch gerne mit Tieren." Das sich der Forstbezirk Eibenstock an der Woche der offenen Unternehmen im Erzgebirgskreis beteiligt, hat Florian Baumann in Form einer Informationsrunde rund ums Waldschulheim Conradswiese heute für sich genutzt: "Bei Aktionen, wie der Woche der offenen Unternehmen lernt man viel und sieht, was in der Ausbildung auf einen zukommt. Man kann sich so schon im Vorfeld entscheiden, ob man den Weg geht oder nicht." Ein Vorbild hat der Schüler in der Familie: "Mein großer Bruder hat ebenfalls Forstwirt gelernt." Natur heißt auch, jedem Wetter zu trotzen. Dem ist sich Florian Baumann bewusst und sagt: "Wenn man gern draußen ist, spielt das aus meiner Sicht eigentlich keine Rolle." Die Naturverbundenheit und der Bezug zum Wald ist da, denn seine Familie ist viel auch mit dem Hund im Wald unterwegs. Constantin Witscher steckt schon mittendrin in der Ausbildung, ist im zweiten Lehrjahr. Der 19-jährige aus Eibenstock sagt: "Mein Vater hat einen Forstbetrieb und ich bin schon von Kindesbeinen an immer mit im Wald unterwegs. Man wächst mit dem Wald auf und möchte weiter im Wald sein." Lennard Hartmann hat sich heute einfach mal umgeschaut. "Mich interessiert der Beruf und ich wollte einfach mal schauen, wie es abläuft", sagt der 16-jährige aus Bockau. Nachdem er einen Einblick bekommen hatte, meinte der junge Mann: "Ich kann mir gut vorstellen, diesen Beruf zu erlernen. Ich möchte gern etwas Handwerkliches machen."



Prospekte