Fotograf bannt Natur auf Bilder

Fotoclub Durch Erfahrung zu außergewöhnlichen Aufnahmen - Bilder werden in Oelsnitz ausgestellt

fotograf-bannt-natur-auf-bilder
Arndt Gaube hält am liebsten die Natur im Bild fest. Foto: Ralf Wendland

Oelsnitz. Es ist die Natur, die Arndt Gaube liebt. Für ihn ergeben sich auch die schönsten Foto-Motive, wenn er draußen an der frischen Luft unterwegs ist. Der 65-Jährige, der zum Fotoclub Oelsnitz gehört und zuletzt als selbstständiger Elektromeister gearbeitet hat, hält die Kamera jetzt seit 40 Jahren in der Hand.

Gaube ist auch im Erzgebirge und im Vogtland unterwegs

Das Fotografieren und Draußensein, sei auch ein Abschalten vom Alltag. "Es gibt bestimmte Orte, die ich jedes Jahr abfahre, um zu fotografieren", erzählt Gaube, der viel im Erzgebirge sowohl auf deutscher als auch auf tschechischer Seite unterwegs ist, aber auch im Vogtland und im Elbsandstein-Gebirge.

Auf die Erfahrung zurückgreifen

Motive ergeben sich überall. Frühmorgens wird ein Blick aus dem Fenster geworfen um zu schauen, wie das Wetter ist und danach wird entschieden, ob es rausgeht mit der Kamera und wohin. "Wenn man ein und den selben Ort schon öfter besucht hat, weiß man in der Regel, wann es sich lohnt, dort auf Motiv-Suche zu gehen damit man zu außergewöhnlichen Bildern kommt", erzählt Gaube. Das seien Erfahrungswerte.

Fotos werden in Oelsnitzer Bibliothek ausgestellt

Der Oelsnitzer stellt bis zum 31. Mai eine Auswahl seiner Fotografien in den Räumlichkeiten der Bibliothek in Oelsnitz aus. Dort können sich Interessierte selbst ein Bild machen. Zu sehen sind dort verschiedene Landschaftsaufnahmen, Makrobilder und auch eine Kostprobe aus dem Bereich der Infrarot-Fotografie. "Gerade Makrofotografie ist ein Gebiet, wo man im Grunde das ganze Jahr etwas zu tun hat. Besonders viele Motive bieten Insekten und Blüten in der warmen Jahreszeit", so Gaube.