Frau attackiert Feuerwehr bei Unwetter-Einsatz

Blaulicht Wegen Unwetter musste die Feuerwehr zu zahlreichen Einsätzen

Annaberg-Buchholz. 

Annaberg-Buchholz. Unwetter haben den Sommer beendet. Nach zahlreichen Sommertagen im September zogen am Mittwochnachmittag Unwetter auf. Betroffen davon waren vor allem über die Stadt Annaberg-Buchholz. Die Feuerwehren aus Annaberg, Buchholz und Frohnau waren im Einsatz. Das Wasser hob zahlreiche Gullydeckel aus der Verankerung. Die Kameraden setzten diese wieder ein.

Frau bewirft Feuerwehreinsatzkräfte mit Steinen

Am Wiesaer Weg wurden die Feuerwehrkameraden aus Annaberg von einer Frau attackiert. "Die Kameraden waren gerade dabei einen Keller auszupumpen, als die junge Frau handgroße Steine auf die Kameraden warf," so Paul Reuter Pressesprecher der Stadt Annaberg-Buchholz. Sie benötigten Unterstützung von der Polizei. Die Feuerwehrleute blieben zum Glück unverletzt.

Auf der Sehmatalstraße/Hüttengrundstraße schoss eine Schlammlawine ins Tal. Hierzu mussten beide Straßenabschnitte gesperrt werden. Die Feuerwehr Buchholz und Frohnau waren mit zirka 15 Kameraden auf der Talstraße im Einsatz. Der Bauhof unterstützte mit schwerer Technik. Tonnen an Gestein mussten mit einem Radlader von der Straße geschafft werden. Nach den Unwettern sank das Thermometer um zehn Grad Celcius.