Frauen erwischen schlechten Start

Handball Verschnaufpause aufgrund einer Spielverlegung

Zwönitz. 

Zwönitz. Die 1. Frauen-Mannschaft des Zwönitzer HSV ist einer Niederlage in die neue Saison in der Verbandsliga Staffel West gestartet. Vor heimischer Kulisse in der Niederzwönitzer Sporthalle in Zwönitz musste man sich der Mannschaft des Leipziger SV Südwest mit 24:29 (10:18) geschlagen geben. Nach diesem etwas ärgerlichen Start haben die Zwönitzer Frauen aufgrund einer Spielverlegung jetzt am Wochenende Pause in der Verbandsliga. Dafür müssen die Zwönitzer Männer aufs Parkett. Die Mannschaft um Trainer Bill Hoffmann tritt in der noch jungen Sachsenliga-Saison auswärts bei der SG Germania Zwenkau an - Anwurf ist am Sonntag 17 Uhr. Gegen diese Mannschaft hat man bereits vor 14 Tagen im Sachsenpokal gespielt und musste sich dort aufgrund der starke Schlussphase, welche die Zwenkauer hingelegt haben, mit 24:31 geschlagen geben.

Damit sind die Zwönitzer aus dem Pokalgeschehen raus und konzentrieren sich jetzt voll und ganz auf die Pflichtspiele in der Sachsenliga. Wie Ralf Beckmann, Vorsitzender des Zwönitzer HSV sagt, erwarte man am Sonntag ein spannendes Match. Beckmann ist überzeugt, wenn es den Zwönitzern gelingt, das Spiel lange Zeit ausgeglichen zu gestalten und eine konstante, gute Leistung zu zeigen, könnten sie vielleicht sogar für eine Überraschung sorgen. Die Zwönitzer haben ihr Auftaktspiel gegen die Aufsteiger der HSG Rottluff/Lok Chemnitz gewonnen, die SG Germania Zwenkau hingegen hat sich dem SV Koweg Görlitz geschlagen geben müssen und ist mit Sicherheit jetzt auf Punkte aus.