• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Freibäder im Erzgebirge bieten erstmalig Schwimmkurse für Kinder an

Sonderangebot Große Nachfrage nach Training in den Sommerferien

Lugau/Jahnsdorf. 

Lugau/Jahnsdorf. Während der Corona-Zeit fiel der Schwimmunterricht in den Schulen zum größten Teil aus. Deswegen führen die Badbetreiber Erzgebirge, die sich um die Freibäder in Lugau und Jahnsdorf kümmern, in den Sommerferien erstmalig Schwimmkurse durch.

Alle sollen schwimmen lernen

"Unser Ziel ist es, dass alle schwimmen lernen. Wir möchten Schwimmunfällen vorbeugen, da die Wartezeit für Unterricht in Hallenbädern teilweise bis zu einem halben Jahr beträgt", erklärt Mitarbeiterin Colette Georgi. Im Lugauer Freibad finden in den ersten beiden Ferienwochen die Kurse für Zweitklässler der Grundschule Lu-gau statt. Für Kinder ab fünf Jahren mit Privatanmeldung gibt es während der dritten und vierten Woche Kurse im Freibad Jahnsdorf sowie in den Ferienwochen fünf und sechs in Lugau. "Wer mit einem Sprung vom Beckenrand anschließend 25 Meter schwimmt, ohne sich festzuhalten, und einen Ring aus schultertiefem Wasser holt, bekommt als Abzeichen das Seepferdchen", erzählt die 25-Jährige. "Ich habe es schon während meiner Ausbildung geliebt, insbesondere für Kinder Schwimmkurse zu geben", freut sie sich auf den Unterricht. In jedem Kurs sind maximal zehn Kinder. Die Nachfrage ist so groß, dass von montags bis freitags jeweils einer um 8 und um 9 Uhr stattfindet.

Nachfrage sehr hoch

Anmeldungen sind vor Ort oder per Mail unter info@bb-erzgebirge.de zwar möglich, jedoch sind nur noch wenige Restplätze frei. Die Teilnahmegebühr pro Kurs liegt bei 100 Euro. Das Training der Schulklassen während der ersten beiden Wochen wird von der Stadt Lugau finanziert. Da die Nachfrage sehr hoch ist, werden auch im kommenden Jahr wieder Schwimmkurse angeboten.



Prospekte & Magazine