Friseuse mit Leidenschaft für Wildkatzen

Vorgestellt Liebe für Vierbeiner kennt für Leukersdorferin keine Grenzen

friseuse-mit-leidenschaft-fuer-wildkatzen
Sandra Esche mit Karakalbaby Carlos Foto: Georg Dostmann

Leukersdorf. Das Zuhause von Sandra Esche gleicht einem kleinen Zoo. Der 42-Jährigen ist die Begeisterung für Vierbeiner ins Gesicht geschrieben. "Für mich sind Tiere ein guter Ausgleich und die treusten Freunde. Als Kind verbrachte ich mehr Zeit auf dem gegenüberliegenden Bauernhof als zu Hause", sagt sie und lacht.

Damals hatte sie bereits Vögel, Hasen und Meerschweinchen als Haustiere. Öfter kam es auch dazu, dass sie die Schule schwänzte, wenn sie einen herrenlosen Hund sah. Einmal kaufte sie sogar bei einem Fleischer ein Paket Wurst für einen Hund und behauptete, ihre Eltern würden es später bezahlen. Um ausgerissene Tiere zu versorgen, nahm sie diese des Öfteren auch ohne Erlaubnis ihrer Eltern mit nach Hause. Das Interesse an Tieren kannte keine Grenzen: Tote Lebewesen beerdigte sie heimlich im Garten, einmal sezierte sie sogar eine tote Maus mit einem Küchenmesser.

"Mit 16 Jahren holte ich mir dann meine erste Katze, zwei Jahre später kamen eine weitere Katze und ein Hund dazu", sagt Sandra Esche. 2006 entwickelte sie ihre Leidenschaft für Wildkatzen, als sie sich ihre erste Bengalkatze kaufte und mit der Zucht begann.

2010 erhielt Sandra Esche einen Anruf von Bärbel Schroller aus dem Zoo der Minis in Aue. Ihre Salzkatze Flippy war rollig und musste gedeckt werden. Als sie keinen Kater finden konnte, wendete sie sich an Sandra Esche, die Flippy daraufhin bei sich aufnahm. Die Kleine wurde von ihrer Bengalkatze, zwar nicht gedeckt, ihre Rolligkeit hörte aber auf. Insgesamt blieb Flippy drei Monate bei ihr. Ein Jahr später nahm Sandra Esche zwei Nasenbärenbabys auf. 2015 zog sie fünf Eichhörnchenbabys aus dem Zoo der Minis groß.

"2014 kam außerdem das Karakalbaby Cati zu mir, das von seiner Mutter Cara verstoßen wurde", so Sandra Esche. Am 29.11.2016 bekam ihre Bengalkatze Tigres weitere vier Babys, die den kleinen Privatzoo komplettieren.