Frohnauer Gartenbahn dreht bald wieder ihre Runden

Freizeit Am 27. Juni nimmt beliebte Bahn im Wohnpark "Louise Otto-Peters" Fahrbetrieb auf

Frohnau. 

Frohnau. Sie ist beliebt bei Jung und Alt: Die Gartenbahn im Wohnpark "Louise Otto-Peters" in Frohnau. Nun ist es bald soweit und die Bahn nimmt ihren Fahrbetrieb wieder auf. Jürgen Berghäuser ist der Vorsitzende des Annaberger Modelleisenbahnvereins "Oberes Erzgebirge" und er lädt ein: "Aufgrund der Corona-Pandemie musste die Gartenbahn für eine längere Zeit ihren Betrieb ruhen lassen. Nach der Wiederfreigabe des Wohnparks für Besucher beginnt am 27. Juni wieder der reguläre Gartenbahnbetrieb in Frohnau.

Hüpfburg und Kinderkarussell werden aber noch nicht betrieben. Am 4. und 5. Juli wird es die ersten Fahrten für die Kinder mit der 5"-Bahn geben. Für Besucher wird es möglich sein, einmal selber Züge zu steuern. Da bei uns kein Strom im Gleis ist, können eigene Fahrzeuge nur eingesetzt werden, wenn diese durch Akkus oder Echtdampf betrieben werden." Noch bis zum 4. Oktober fahren die Züge jeden Samstag, Sonntag und an Feiertagen von 13 bis 18 Uhr.

Die Idee, auf dem Gelände des damaligen Altenheims "Louise Otto-Peters" eine Gartenbahn aufzubauen, wurde im Sommer 1991 geboren. Bei der Eröffnung der Bahn im September 1992 fuhren insgesamt fünf Züge auf 125 Metern Gleis. Im folgenden Jahr wurde die Bahnanlage schrittweise erweitert, bis sie im September 1993 ihre heutige Größe erreicht hatte. "Während der Saison verkehren mehr als zehn Züge in einer losen Reihenfolge durch die Bahnlandschaft der gesamten Anlage.

Das digitale Fahrsystem haben wir 2007 abgeschafft und fahren seitdem unsere Züge ausnahmslos mit Akkumulatoren und zum größten Teil mit Funkfernsteuerung. Das ermöglicht die vielfältigsten Fahrmöglichkeiten und Demonstrationen. Jedes Jahr werden neue Details geschaffen, um die Anlage noch attraktiver zu machen", so Jürgen Berghäuser. Auskünfte gibt's unter 0171-7748754 oder www.gartenbahn-frohnau.de.