Frontal-Crash auf der B174: ein Toter, drei Schwerverletzte

Unfall Ursache steht noch nicht fest

Schwerer Unfall auf der B174 am Sonntagabend bei Marienberg. Foto: André März

Marienberg. Zu einem schweren Verkehrsunfall wurden Feuerwehr, Rettungsdienst, Notarzt und Polizei am Sonntagabend gegen 20 Uhr zur B174 gerufen. Zwischen der Heinzebank und Marienberg kollidierten ein VW und ein Peugeot nahezu frontal. Der VW war in einer Kurve auf die Gegenfahrbahn geraten.

Der Aufprall war so heftig, dass sich der VW überschlug und auf dem Dach liegen blieb. Beide Fahrzeugführer wurden dabei eingeklemmt und mussten von der Feuerwehr befreit werden. Wie Einsatzleiter Kai Kretschmar berichtet, wurde dabei der Einsatzort in zwei Einsatzabschnitten aufgeteilt. Somit konnte man unverzüglich mit der Rettung beginnen.

Zügig wurde der Peugeot-Fahrer befreit. Der ebenfalls eingeklemmte VW-Fahrer konnte zwar ebenfalls aus dem Fahrzeug befreit werden, doch seine Verletzungen waren so gravierend, dass er noch am Unfallort verstarb.

Insgesamt endete der Zusammenstoß mit einem Toten und drei Schwerverletzten.

Die Bundesstraße blieb für mehr als vier Stunden gesperrt. Der Sachschaden wird auf 26.000 Euro geschätzt, so die Polizeidirektion Chemnitz.