Frontalcrash: Zwei Schwerverletzte in Aue

Unfall Vollsperrung und Totalschäden nach Kollision

Foto: André März

Aue. Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der B169 in Aue sind am frühen Samstagmorgen zwei Personen schwer verletzt worden.

Gegen 05:30 Uhr wurden Feuerwehr, Rettungsdienst, Notarzt und Polizei zur Unfallstelle alarmiert. Ein 41-Jähriger geriet mit seinem Ford nach dem Kreuzungsbereich Lößnitzerstraße/Agricolastraße in einer Linkskurve auf die Gegenfahrbahn und stieß frontal mit einem Pkw Skoda zusammen.

Vollsperrung der B169

Die Wucht des Aufpralls war so heftig, dass der Skoda auf einen Gehweg geschleudert wurde. Die 45-jährige Fahrerin wurde bei dem Unfall in ihrem Fahrzeug eingeklemmt und musste von den Kameraden der Feuerwehr befreit werden. Die Fahrerin sowie der 41-Jährige erlitten schwere Verletzungen. Die B169 musste für etwa drei Stunden voll gesperrt werden.

20.000 Euro Schaden

Wie der Einsatzleiter der Feuerwehr berichtet, stand dabei eine patientengerechte Rettung im Vordergrund. Die Kameraden entfernten Mittels hydraulischem Rettungsgerät beide Türen der Fahrerseite sowie den B-Holm des Fahrzeugs. Mit einem Spineboard retteten die Kameraden den verletzten Fahrer. Anschließend banden die Kameraden auslaufende Betriebsmittel mit Ölbindemittel und entfernten die Fahrzeugbatterie. Beide Fahrer kamen mit einem Rettungswagen in ein nahegelegenes Krankenhaus. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. Im Einsatz waren 18 Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Aue und Alberoda.