Frost zaubert bizarre Formen in den Berg

Bergwerk Eis unter Tage im Besucherbergwerk Probershau

Stalagmiten im Molchner Stolln. Foto: Jan Görner

Pobershau. Die lang anhaltende Kälte lässt Gernot Scheuermann derzeit aus einem ganz bestimmten Grunde frohlocken. Der Frost zaubert bizarre Formen in das Besucherbergwerk "Zum Tiefen Molchner Stolln", das der Pobershauer betreibt. Gleich hinter dem Mundloch warten filigran gewebte Eiskristalle an der Decke, die der Bergmann Firste nennt.

"Ich bitte die Besucher daher, hier den Kopf doch ein bisschen tiefer einzuziehen als sonst, damit sie nicht zerstört werden", erklärte er. Weiter hinten wachsen Stalagmiten und Stalaktiten aus dem Fels. Sie sind bis zu 30 Zentimeter lang. Manche ähneln Gardienen am Fenster.

Dass der Frost unter Tage bizarre Formen schafft, ist für Gernot Scheuermann nichts Neues. So intensiv wie derzeit hat er das jedoch zuletzt vor sechs Jahren erlebt. Das Schaubergwerk ist dienstags bis sonntags von 10 bis 16 Uhr geöffnet. Führungen finden um 10, 11.30, 13, 14.30 und 16 Uhr statt.