Frühkindliche Bildung bei "Wirbelzwirbel"

Lernen Kindertagesstätte als "Enten-und Zahlenfreunde" zertifiziert

Mit Farben, Formen und Zahlen umgehen, dass lernen die Steppkes in der Schneeberger Kindertagesstätte "Wirbelzwirbel" auf besondere Art und Weise. Die Kinder besuchen je nach Alter das Enten- oder Zahlenland und gehen dort auf Entdeckungsreise. Das Ganze dient auch dazu, dass sich die Kinder in Raum und Zeit orientieren und zurechtfinden - alles zusammen bei intensiver sprachlicher Begleitung. Das Projekt läuft bereits seit September 2014. Neu ist die Zertifizierung als "Enten-und Zahlenfreunde", die man jetzt, nach einem Jahr, erhalten hat. Einrichtungsleiterin Kerstin Schieck erklärt: "Das Projekt ist mathematische frühkindliche Bildung. Die Kleinsten fangen im Entenland an und für die Fortgeschrittenen gibt es das Zahlenland." Aus dem Kindergarten-Alltag ist beides längst nicht mehr wegzudenken und die Kinder sind mit Begeisterung bei der Sache. In der Einrichtung überlässt man nichts dem Zufall. Kerstin Schieck sagt: "Alle Kolleginnen haben die entsprechenden Fortbildungen zu Theorie und Praxis besucht und können beim Projekt mitwirken." Schieck ist begeistert: "Das Projekt passt super in unsere Konzeption als Sprachkindergarten." Das Ganze sei ein Langzeitprojekt, das so lange weiterlaufen soll, wie der Kindergarten besteht. Die Stadt Schneeberg unterstützt als Träger der Einrichtung das Projekt. Insgesamt hat man bis jetzt 2900 Euro für Weiterbildungen ausgegeben. Hinzu kommen 2.500 Euro an Sachkosten. Das Ganze läuft über Fördermittel aus einem Bundesmodellprojekt heißt es aus der Stadtverwaltung. Die Materialien, die angeschafft wurden, können immer weiter verwendet werden.