Fünf Medaillen für RSV Venusberg

Radsport Sportler haben bei Meisterschaft die Erwartungen übertroffen

fuenf-medaillen-fuer-rsv-venusberg
Toni Albrecht gewann einen Titel für den RSV 54 Venusberg. Foto: Andreas Bauer

Als wahre Schlammschlacht hat sich für die Radsportler die Landesmeisterschaft im Querfeldein-Fahren erwiesen. Weil der 2,2 Kilometer lange Rundkurs am Ostragehege in Dresden vom Dauerregen extrem aufgeweicht war, hatten alle Teilnehmer mit schwierigen Bedingungen zu kämpfen.

"Viele Abschnitte konnten nur noch zu Fuß gemeistert werden. Zudem war an diesem Tag die Reifenwahl von großer Bedeutung", berichtet Trainer Klaus Fischer vom RSV 54 Venusberg.

Nachwuchs beim Schüler-Rennen erfolgreich

Trotz der extremen Verhältnisse konnte er hinterher ein positives Fazit ziehen, denn seine Schützlinge übertrafen an der Elbe die Erwartungen. Statt der anvisierten drei brachten sie sogar fünf Medaillen mit nach Hause ins Erzgebirge. Zur beachtlichen Ausbeute des RSV 54 gehörten zwei Meistertitel. Einer davon ging auf das Konto von Toni Albrecht, der das Schüler-Rennen souverän gewann.

Weil Magnus Findeisen als Zweiter ins Ziel kam, konnten die Venusberger hier sogar einen Doppelsieg bejubeln. Auch Axel Hunger (6.) und Luke Richter (10.) waren gut unterwegs. Während sich bei den Schülerinnen Malin Zwintzscher über Silber freuen durfte, wurde in der Jugend der zweite Venusberger Titelgewinn gefeiert.

Moritz Kretschy stellte wieder einmal seine Klasse unter Beweis und fuhr nach dem Start allen davon - unter anderem auch Vereinskollege Giovanni Schmieder (6.). Komplettiert wurde die Medaillensammlung durch Robin Wagler, der bei den Junioren den zweiten Platz erkämpfte. Auch in den anderen Altersklassen, die nicht zur Meisterschaft gehörten, gab es sehr ordentliche Ergebnisse.