Fünfzehn neue Busse unterwegs

Linienverkehr Regionalverkehr Erzgebirge präsentiert modernisierten Fuhrpark

fuenfzehn-neue-busse-unterwegs
Stolz präsentierte RVE-Geschäftsführer Roland Richter (Mitte) den Gästen die 15 neue Linienbusse des Regionalverkehrs Erzgebirge. Foto: Andreas Bauer

Zschopau. Rege Nutzer der Buslinien im Erzgebirge können sich freuen, denn beim Regionalverkehr Erzgebirge kommen nun 15 neue Busse zum Einsatz. "Wir freuen uns, dass wir dank der Unterstützung des Landkreises und des Freistaates konsequent den notwendigen Weg der Modernisierung und Attraktivitätsverbesserung gehen können", sagt dazu RVE-Geschäftsführer Roland Richter.

Im Rahmen der Verlängerung des Kooperationsvertrags mit dem Tourismusverband Erzgebirge wurden die neuen Gefährte der Öffentlichkeit präsentiert, sodass sich auch Landrat Frank Vogel ein Bild vom modernisierten Fuhrpark machen konnte. Dass diese gleich bei ihren ersten Einsätzen dem widrigen Wetter trotzen mussten und aufgrund von Verkehrsbehinderungen vielleicht auch mal die eine oder andere Minute zu spät kamen, nahm Frank Vogel locker. "Das neue Jahr beginnt so schön wie selten. So einen Winter hatten wir schon jahrelang nicht mehr", freute sich der Landrat über die weiße Pracht.

Als weiße Pracht kann man übrigens auch die gleichfarbigen Busse bezeichnen, die viel Komfort bieten. Jeder Kraftomnibus des Typs MAN NÜ320 verfügt über eine Leistung von 320 PS, Automatikgetriebe, Temperierungsanlage für den Fahrgastraum sowie einen Euro-6-Motor. "Das bedeutet absolut schadstoffarm", betont Richter und fügt schmunzelnd hinzu: "In manchen Städten kommt die Luft schmutziger rein als hinten raus."

Innen können 44 Sitz- und 33 Stehplätze genutzt werden. Zudem gibt es in jedem Bus einen Rollstuhlplatz. Menschen mit körperlicher Behinderung wird schon das Einsteigen erleichtert, denn die barrierefreien Fahrzeuge verfügen über eine Niederflurtechnik. Ebenso wie über eine Videotechnik: Mit der Fahrgastraumüberwachung wird für mehr Sicherheit gesorgt.

Der Preis pro Bus liegt bei reichlich 200.000 Euro, wobei der Freistaat für alle 15 Exemplare 1,3 Millionen Euro und der Landkreis 512.000 Euro förderten. Mit den neuen Bussen wurden alte Fahrzeuge ersetzt, die bis zu 16 Jahre lang im Einsatz waren. Insgesamt umfasst der Fuhrpark des Regionalverkehrs 264 Linienbusse.