Für eine saubere Zukunft in Aue

Energie Dritte Stromtankstelle für Elektro-Autos an der Helios-Klinik installiert

fuer-eine-saubere-zukunft-in-aue
In Aue ist auf dem Parkplatz des Helios Klinikums eine weitere Stromtankstelle ans Netz gegangen. Dr. Barbara Neubert, Geschäftsführerin Auer Stadtwerke, mit Oberbürgermeister Heinrich Kohl (vorn) und Marcel Koch, Geschäftsführer Helios Klinikum Aue (hinten). Foto: R. Wendland

Aue. In der Stadt Aue ist die dritte Stromtankstelle aufgestellt worden. Nachdem bereits Ladesäulen in der Lessingstraße und im Gelände der Firma Oppel stehen, ist jetzt eine auf dem Parkplatz des Helios Klinikums hinzugekommen. Die Elektro-Mobilität hat sich noch lange nicht durchgesetzt. Und doch sind die Auer Stadtwerke optimistisch. Geschäftsführerin Dr. Barbara Neubert sagt: "Wir wollen ein Unternehmen sein, dass in die Zukunft investiert." Man wolle dabei sein, wenn sich der Markt verändert. Derzeit besetze man einige Stellen mit Stromtankstellen, die man perspektivisch als geeignet erachtet.

Derzeit bewege man sich im Mess-Modus. Heißt: das Tanken ist momentan noch kostenfrei. Helios-Geschäftsführer Marcel Koch: "Direkte Anfragen hatten wir bis dato nicht, aber wir wollen ein Zeichen setzen, denn es ist eine zukunftsträchtige Technologie. Der Trend geht dahin, wenn im Erzgebirge auch etwas zögerlicher als anderswo." Das Klinikum selbst denkt darüber nach, bei den Pendelfahrzeugen auf Elektro-Mobilität umzusteigen.

Die Stadt Aue hat ähnliche Ambitionen. Oberbürgermeister Heinrich Kohl sagt, die Stadt wolle demnächst ein Elektro-Fahrzeug anschaffen, konkret einen Transporter in der Größe eines Multicars. Dafür wolle man ein Förderprogramm nutzen, dass für Kommunen aufgelegt worden ist. Für den Kommunalbetrieb sei diese Form ideal.

Allerdings müsse man Obacht geben, denn eine gewisse Reichweite brauche man bei den Fahrzeugen.