Für schönere Pausen: Der Erzgebirgskreis investiert

Bildung Erzgebirgskreis gibt Geld für ein Förderschulzentrum

fuer-schoenere-pausen-der-erzgebirgskreis-investiert
Foto: shironosov/Getty Images/iStockphoto

Erzgebirgskreis. Das Landratsamt setzt die Investitionen in seine Schulen fort. Mit den Sommerferien begannen bereits zahlreiche Baumaßnahmen im Gesamtumfang von circa 9 Millionen Euro. In insgesamt 19 Einrichtungen (Gymnasien, Förderschulen und Berufliche Schulzentren in Trägerschaft des Landkreises) können damit wichtige investive und Werterhaltungsmaßnahmen durchgeführt werden. Im Förderschulzentrum Annaberg-Buchholz an der Adam-Ries-Straße sind noch bis Anfang August Arbeiten zur Neu- und Umgestaltung der Außenanlagen auf einer Gesamtfläche von rund 1.600 Quadratmetern im Gange. 320.000 Euro fließen in das Projekt.

Der Erzgebirgskreis als Träger der Einrichtung investiert 80.000 Euro Eigenmittel, 240.000 Euro sind Fördermittel. Zur Komplettsanierung der Pausenfläche gehören der Neubau der Ballspielfläche als Allwetterplatz einschließlich Ballfangzaun, die Erneuerung des Sandkastens, der Sitzmöglichkeiten, befestigter Wege und Freiflächen im Gelände mit Betonpflasterbelag. Neu errichtet wird zudem ein Trampolin, ein Netzklettergerät und es erfolgt die Neuintegration von Tischtennisplatten.

Außerdem sollen Abstellflächen in zwei Gerätehäusern geschaffen und die Begrünung erneuert werden. "Mit der Umgestaltung des Außengeländes erhält die Einrichtung eine naturverbundene Außenanlage für schulische und außerschulische Freizeit- und Bewegungsaktivitäten mit ganzjähriger Nutzungsmöglichkeit", informiert Katja Peter vom Büro des Landrates. Zur Nutzung des Dachgeschosses der Förderschule als Kindereinrichtung/Kinderhort wird die Klimaanlage komplett erneuert. Die Kosten belaufen sich hierbei auf insgesamt 120.000 Euro. Rund 38.000 Euro sind Eigenmittel des Erzgebirgskreises, 82.000 Euro werden aus Fördermitteln bereitgestellt.



Bewerten Sie diesen Artikel:1 Bewertung abgegeben