Fußballtraining auf der Ringer-Matte

Austausch A-Junioren des FCE absolvieren ein ungewöhnliches Training

fussballtraining-auf-der-ringer-matte
Die A-Jugend-Fußballer des FCE haben einen Vormittag lang ein Ringer-Training absolviert. FCE-Coach Björn Schöniger (vorn re.) hat mit A-Jugend-Fußballer Johannes Günther typische Techniken demonstriert. Foto: Ralf Wendland

Aue. Fußballer auf der Ringer-Matte: Das ist eher ein ungewöhnliches Bild. Aber nicht ausgeschlossen, wie die A-Junioren des FC Erzgebirge Aue jetzt bewiesen haben. Im Rahmen der Vorbereitung haben die Fußballer eine für sie ungewohnte Trainingseinheit erlebt. Björn Schöniger, Trainer der Bundesliga-Ringer des FC Erzgebirge Aue hat die Jungs auf die Matte gebeten.

Der Coach ist positiv überrascht - es schlummern Talente, sagt er: "Hätte ich einige der Jungen schon mit sechs Jahren auf der Matte gehabt, hätte ich Ringer aus ihnen gemacht." Das Training sei effektiv gewesen und habe sehr viel Spaß gemacht.

Spieler und Trainer waren zufrieden

Das sieht auch Johannes Günther so. Der 17-Jährige, der ursprünglich aus Torgau stammt, spielt als Rechtsverteidiger in der A-Jugend-Mannschaft in Aue: "Björn Schöniger hat uns einiges beigebracht, was die Techniken angeht. Es war anstrengend, passt aber gut in unsere Vorbereitung."

FCE-Coach Marc Hensel sagt: "Wir haben die Jungs etwas ins kühle Wasser geworfen. Wir wussten, dass Björn Schöniger fachlich und von der Sozialkompetenz genau der richtige Mann dafür ist und wir sind unheimlich dankbar, dass wir so ein Ringertraining machen durften." Hensel lobt sein Team: "Die Jungs haben toll mitgezogen und dabei Muskelgruppen kennengelernt, die sie so beim Fußball weniger beanspruchen."

Was man gemerkt habe ist, dass in der Beweglichkeit bei Fußballern schon das eine oder andere fehlt auch was die Muskelkoordination und Körpersteuerung angeht. So ein Ringer-Training sei der perfekte Ausgleich als Einheit zwischendurch.