Fußgängerzone muss noch länger auf Sanierung warten

Aktuell Bauarbeiten in Buchholzer Straße auf 2019 verschoben

fussgaengerzone-muss-noch-laenger-auf-sanierung-warten
Die Sanierung an der Hutmachergasse dauert an. Foto: Ilka Ruck

Annaberg-B. Seit Anfang Juni werden an der Hutmachergasse im Stadtteil Buchholz eine große Stützmauer und der darüber liegende Hang sowie ein Teilstück der Karlsbader Straße saniert. "An der Hutmachergasse konnte die beauftragte Baufirma die notwendigen Maßnahmen zügig realisieren. Hingegen zeigt sich in der Karlsbader Straße aktuell ein sehr schwieriges Baufeld. Unter anderem musste für die notwendige Erneuerung des Abwasserkanals zusätzlich Baufreiheit geschaffen werden", informiert Stadtsprecher Matthias Förster.

Dazu war an mehreren Stellen die Umverlegung von Strom-, Gas- und Trinkwasserleitungen notwendig. Außerdem wurden mehrere, bisher unbekannte Anschlussleitungen und Altkanäle angetroffen, die noch an den neuen Kanal angebunden werden mussten. Dadurch verschiebt sich die Fertigstellung der Arbeiten für Hangsicherung und Straßenbau vom 27. Oktober auf den 2. Dezember 2017. Stadt und Baufirma bitten die Bürger um Verständnis.

Was die Fußgängerzone Buchholzer Straße betrifft, so ist der Baustart erst im Jahr 2019 geplant. Stadtverwaltung und Stadträte von Annaberg-Buchholz haben in der jüngsten Tagung des Technischen Ausschusses sowie in einer kürzlich stattgefundenen Haushalts-Vorberatung entschieden, erst dann mit dem dreijährigen Bau der Fußgängerzone zu beginnen. Geplant sind dann der Unter- und Oberbau der Straße, Versorgungsleitungen sowie der weitere Ausbau des innerstädtischen Nahwärmenetzes. Zudem soll die Gestaltung durch Begrünung und Stadtmöblierung wesentlich attraktiver werden und durch verminderte Barrieren für mehr Kunden- und Familienfreundlichkeit sorgen.