Gefühlter Sieg ist eine wichtige Basis

Derbyzeit FC Erzgebirge Aue will punkten

Die Fans von Fußball-Drittligist FC Erzgebirge Aue fiebern dem Sachsenderby zwischen dem Chemnitzer FC und ihrer Mannschaft entgegen. Veilchen-Trainer Pavel Dotchev weiß natürlich um den hohen Stellenwert dieser Begegnung: "Die Spiele sind für uns natürlich wichtig. Für mich als Trainer ist jedes Spiel wichtig", sagt der Coach. Ein Sieg in Chemnitz wäre aus seiner Sicht in vielerlei Hinsicht sehr wichtig: "Erst einmal von der Tabellenkonstellation her. Wir brauchen auch die Punkte." Zudem sei es wichtig fürs Selbstvertrauen und auch fürs Image der Mannschaft. Der Sieg sei deshalb das Ziel: "Wir wollen in dieser Woche alles mobilisieren, Kraft tanken und dann in Chemnitz eine Topleistung abrufen", stellt Dotchev in Aussicht. Daher hat er auch nichts dem Zufall überlassen und die Himmelblauen mehrfach beobachtet. Wer sich momentan die Tabelle anschaut, dem wird schnell deutlich, dass die Rollenverteilung nicht ganz klar ist. Zwei Tabellenplätze und ein winziger Punkt trennen die beiden Mannschaften.

Daher erwartet auch Sportdirektor Steffen Ziffert ein Spiel auf Augenhöhe: "Es ist ein Spiel auf das sich alle gefreut haben. Dass es in dieser Konstellation schon lange nicht mehr gegeben hat." Auch Ziffert macht vor dem Derby klar, dass es nur ein Ziel geben kann: den Sieg. Motivation bedarf es in diesem Fall genauso wenig wie im Fall des DFB-Pokalspiels gegen Eintracht Frankfurt: "Wer so ein Derby schon einmal miterlebt hat, der weiß, was das abgeht. Da brauch man niemanden zu motivieren: Ein schönes neugebautes Stadion. Es wird rammelvoll sein. Die Stimmung wird fantastisch sein und ich gehe mal davon aus, dass wir ein ganz spannendes Spiel sehen werden." Das neue Stadion - so zumindest sieht der FCE-Sportdirektor - sorge für zusätzliches Kribbeln: "Das ist schön für Chemnitz, dass sie ein solches Stadion da hingebaut haben. Aber auch für jeden der darin spielen darf, ist es schön. In einem reinen Fußballstadion macht es natürlich viel mehr Spaß."

Ziffert hofft, dass das Spiel in einem fairen Rahmen abläuft und nur auf dem Rasen entschieden wird. Gleichzeitig macht der Sportdirektor deutlich, wie wichtig das 1:1 am vergangenen Freitag gegen den SV Wehen Wiesbaden war: "Der Punkt hat gezeigt, was für eine Moral in der Mannschaft steckt. Es war ein gefühlter Sieg", so Steffen Ziffert.