• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Gegen Leipzig fehlen dem FC 1910 Lößnitz vier Spieler

Fussball Lößnitzer müssen sich Kamenz geschlagen geben

Lößnitz. 

Lößnitz. Die Landesliga-Fußballer des FC 1910 Lößnitz werden am Samstag auswärts bei FC Blau-Weiß Leipzig gefordert. Anpfiff ist 14 Uhr. Die beiden Teams sind Tabellennachbarn - Lößnitz ist Achter und Leipzig Neunter. Was die Aufstellung angeht, hat Heiko Junghans, Trainer des FC 1910 Lößnitz einige Sorgen, denn beim letzten Spiel gegen den SV Einheit Kamenz, das man zuhause mit 0:2 (0:1) verloren hat, lief einiges schief. "Wir haben durch Karten und Verletzung vier nominelle Verteidiger verloren", sagt Heiko Junghans, der jetzt überlegen muss, wie die Mannschaft diese Woche auswärts in Leipzig auflaufen wird.

Gelb, Rot und zwei Verletzte

Rene Winkler hat in einer Verteidigungsphase die zweite Gelbe Karte gesehen und unmittelbar darauf die Rote. Die glatt Rote Karte gab es für Ronny Liebold. Warum, müsse man analysieren. Damit sind beide für ein Spiel gesperrt. Mit Tony Thiam und Sebastian Frenzel hat man gleich zwei Verletzte zu beklagen. "Es gibt Tage, da funktioniert nichts so, wie geplant", so Junghans: "Es ist wie ein schlechter Film, der abgelaufen ist, wie ein Alptraum, aus dem man einfach nur aufwachen will."

Man müsse anerkennen, dass Kamenz einfach die bessere Mannschaft gewesen ist. Bei den Torchancen für Lößnitz hatten die Gegner immer noch einen Fuß dazwischen. Was Junghans etwas ärgert ist: Dass beide Gegentore durch Standards, konkret durch zwei Ecken, gefallen sind. Gegen Leipzig versuchen die Lößnitzer, sich so gut wie möglich zu verkaufen.



Prospekte