• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Geklöppelte Vögel sind gelb, grün, rot

Wettbewerb Erste Teilnahme und gleich ein Sieg

Das Klöppeln ist für Alina Lange mehr als nur ein Hobby. Die Zehnjährige kann dabei ihrer Kreativität freien Lauf lassen und ihre Ideen auf filigrane Art und Weise umsetzen. Die junge Zschorlauerin ist eifrig bei der Sache. Erstmalig hat sie sich der Herausforderung eines Wettbewerbes gestellt. Und auf Anhieb hat Alina Lange mit ihrer Arbeit gepunktet. Bei den 21. Erzgebirgischen Jugendkulturtagen hat sie mit ihrer Klöppelarbeit "Vogelgesang" in der Kategorie Einzelarbeiten den Sieg geholt. Für Alina kam das vollkommen überraschend. Umso größer ist die Freude: "Das ich gewinne, hätte ich nicht gedacht. Das ist ein richtig schönes Gefühl." Das Thema hat sich Alina, die zur Klöppelschule Zschorlau gehört, selbst ausgesucht: "Das Motiv fand ich einfach schön mit den Vögeln." Mit viel Fleiß und jeder Menge Geduld hat sie das Ganze umgesetzt - daran gearbeitet hat sie einen ganzen Monat. Stillstand gibt es nicht. Nach dem "Vogelgesang" kam das "Geschenk". Das wiederum ist für ein Symposium, das unter dem Thema Geburtstag steht. "Passend dazu haben wir uns Gedanken gemacht und da sich Kinder zum Geburtstag ganz viele Geschenke wünschen, haben wir uns in der Klöppelschule entschieden, Geschenke zu klöppeln." Die Wettbewerbsarbeiten der Erzgebirgischen Jugendkulturtage im Bereich Schnitzen und Klöppeln sind derzeit und noch bis Anfang Juli im Museum für bergmännische Volkskunst in Schneeberg zu sehen. Dort können sich Neugierige in aller Ruhe umschauen und bekommen einen Einblick, welches künstlerische und handwerkliche Talent in den jungen Leuten der Region stecken.