Geld und Mitglieder sind nötig

Genossenschaft Mitstreiter für Läden in Scharfenstein und Venusberg gesucht

Für den Betrieb zweier Läden mit Waren des täglichen Bedarfs in Scharfenstein und Venusberg ist jede Menge bürgerschaftliches Engagement nötig. Das wurde bei einer Einwohnerversammlung am Mittwoch in Scharfenstein deutlich.

Nachdem es in beiden Orten keine Geschäfte mehr gibt, die Lebensmittel anbieten, hatte die Gemeinde im Frühjahr bei Bürgerversammlungen in den Orten erklärt, dass es durch die Gründung einer Bürgergenossenschaft möglich sei, Läden zu betreiben. Sie sollen im Scharfensteiner Bahnhofsgebäude und im Venusberger Gasthof eröffnet werden. Anschließend bildete sich eine Arbeitsgruppe, die die Bedingungen erarbeitete, die nötig für die Bildung einer Genossenschaft sind. Diese wurden am Mittwoch rund 60 Scharfensteinern in der Sportgaststätte von Rosemarie Schumann, einem leitenden Mitglied der Arbeitsgruppe, erläutert.

So müssen sich zwischen 200 und 250 Menschen finden, die bereit sind, Mitglied der Genossenschaft zu werden und Anteile zu zeichnen. Es können ein bis zehn Anteile - je zu 50 Euro - erworben werden. Insgesamt müssen auf diese Weise rund 80.000 Euro zusammenkommen. Insgesamt sind etwa 200.000 Euro nötig, um die Läden zu eröffnen. Der Rest der Summe soll durch Kredite und Darlehen der Genossenschaftsmitglieder aufgebracht werden. Zudem werden Leute benötigt, die in der Genossenschaft mitwirken wollen. Bis Mitte November können sich Interessenten bei der Gemeinde Drebach melden. Danach stehe fest, ob die Genossenschaft gegründet werden kann, so Bürgermeister Jens Haustein.