Gelenauer Nikolaus-Sportfest begeistert mehr als 160 Kinder

Nikolaus Zahlreicher Beifall vom großen Publikum

Gelenau. 

Gelenau. Die Süßigkeiten, die der Nikolaus in der Turnhalle des Gelenauer Sportareals vorbeigebracht hat, waren von besonderer Bedeutung. Schließlich stellten sie für reichlich 160 Kinder die Belohnung für die sportlichen Leistungen dar, die sie zuvor beim diesjährigen Nikolaus-Sportfest des LV 90 Erzgebirge erbracht hatten. Mehr noch als die Schokolade freuten sich die jungen Teilnehmer der Altersklassen 6 bis 11 aber über den Beifall des großen Publikums, denn zahlreiche Eltern verfolgten das Geschehen. Und während der Wettbewerbe, für viele Mädchen und Jungen der erste Wettkampf überhaupt, feuerten sie gemeinsam mit den Schul- und Vereinskollegen die jungen Sportler lautstark an.

 

Vier Disziplinen zu meistern

Zu absolvieren war ein Mehrkampf, bestehend aus vier Disziplinen. Nach dem 30-Meter-Sprint, dem Dreierhopp und dem Medizinballschocken ging es beim abschließenden Rundenlauf noch einmal darum, die letzten Kräfte zu mobilisieren. Vertreter von vielen Schulen stellten dabei ihre Ausdauer ebenso unter Beweis wie Einzelstarter und Athleten, die bereits auf Vereinsebene aktiv sind. Zahlreiche Vereine der Region nutzten diese Gelegenheit in Gelenau, um junge Schützlinge erstmals unter Wettkampfbedingungen zu erleben. Nervosität war dabei aber kaum zu spüren, denn im Beisein von Freunden, Eltern und nicht zuletzt auch des Weihnachtsmanns herrschte eher eine gemütliche Atmosphäre.

 

Prominente Gäste als Gratulanten

Am größten war die Konkurrenz in der Altersklasse 9 der Mädchen, in der Therese Börner vom LV 90 die meisten Punkte sammelte. Mit Victoria Uzun (W 6), Tami Prommersberger (W 7), Noah Spiegler (M 9), Suri Prommersberger (W 10), Gerritt Rische (M 10) und Merle Friedrich (W 11) durften sich aus den Reihen der Gastgeber noch mehr Starter über Platz 1 freuen. Auch der TTL Ehrenfriedersdorf, der bei der Organisation des Sportfestes half, war dank Felix Zimmermann (M 11) auf dem obersten Podest vertreten. Doch selbst diejenigen, die von den prominenten Gratulanten - Olympia-Teilnehmerin Katharina Maisch war ebenso gekommen wie der mehrfache deutsche Jugend-Meister Steven Richter - keine Medaillen erhielten, durften sich freuen. Schließlich hatte ja der Nikolaus genügend Süßigkeiten dabei.

 

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!