Gemalte Emotionen

Olbernhau. Der nicaraguanische Künstler Rafael Gámez Montenegro stellt derzeit einige seiner Bilder auf den Fluren der Olbernhauer Volkshochschule aus. Wie kommt die Bildungseinrichtung zu einem Künstler aus Nicaragua? Ganz einfach, indem er hier arbeitet und zwar als Spanisch-Lehrer. Dafür muss er auch nicht extra aus Mittelamerika anreisen, denn schon seit 2001 lebt er in Eppendorf. Auffallend ist die Bandbreite an Emotionen und Gefühlen, die Rafael Gámez Montenegro in seinen Bildern darstellt. Es fallen fröhliche Motive, mit Tanz und Musik ins Auge, aber auch betrüblichere, mit Gittern, Kreuzen, Not und Elend. "Meine Bilder sind eine Mischung aus Abstraktem und Figurativem, mit teilweise surrealistischen Zügen", erläutert der Künstler. Auch eigene Lebenserfahrungen verarbeitet er darin. "Ich bin beeindruckt von der Farbenfreude und der Ausdrucksstärke", sagte Besucherin Anja Werth-Orgis im Gespräch mit dem Künstler. Die Schau ist noch bis zum März nächsten Jahres zu sehen.