Gemeinsames Hobby verbindet

Netzwerk Klöppel-Frauen treffen sich in Schneeberg

Um ein Netzwerk zu stabilisieren, schafft man Verbindungen, bringt Kooperationen auf den Weg und spinnt gedankliche Fäden, die man im besten Fall gemeinsam umsetzt. Im Klöppelzentrum Schneeberg, das im Kulturzentrum "Goldne Sonne" angesiedelt ist, existiert ein deutschlandweites Netzwerk das Frauen, die dem gleichen Hobby nachgehen, zusammenbringt. "Klöppeln verbindet", weiß Klöppellehrerin Beatrice Müller aus Erfahrung, denn im Klöppelzentrum hat man nicht nur Gäste aus Deutschland, sondern auch aus fremden Ländern. Der aktuelle Kurs ist das beste Beispiel dafür. Irene Schulze stammt ursprünglich aus Zwönitz und lebt heute im Spreewald. Zum Klöppeln kommt sie seit 17 Jahren immer wieder ins Erzgebirge: "Man lernt bei den Kursen immer etwas Neues hinzu und das Schöne ist, man trifft gleichgesinnte Frauen, die man über das Klöppeln seit Jahren schon kennt. Nach einem solchen Kurs fährt mit nachhause und hat neue Lust und Liebe zum Klöppeln." Karin Geiger lebt in im fränkischen Fürth und auch sie zieht es zum Klöppeln in den Bergstadt: "Wir haben uns vor 17 Jahren kennengelernt und in Schneeberg treffen wir uns immer wieder. Es ist eine schöne Runde mit den Frauen und man lernt nie aus." Einen Kurs zum Thema Tamburieren gibt es vom 19. bis 22. Oktober im Klöppelzentrum in Schneeberg. Da Klöpplerinnen gern auch einmal über den Tellerrand hinaus schauen und neue Dinge ausprobieren, so Beatrice Müller, habe man den Kurs zum Kettenstickerei-Häkeln durch Stoff aufgelegt. Informationen dazu erhalten Interessierte per Telefon unter: 03772-370911.