• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

"Genial Sozial": Schüler unterstützen zwei Vereine

Spenden Das Projekt kommt der Region zugute

Aue. 

Aue. Beim diesjährigen Aktionstag "Genial Sozial", einem Projekt der Sächsischen Jugendstiftung, haben 378 Schülerinnen und Schüler des Winkler-Gymnasiums in Summe 7104,50 Euro verdient. Die Schüler haben in Unternehmen gearbeitet und einige haben auch bei einer Müll-Aktion des Sachsenforstes geholfen. Das Geld stecken die jungen Leute aber nicht in die eigene Tasche.

Mit den Möglichkeiten, die man hat, etwas Gutes tun

In internationale Projekte fließen 70 Prozent des Geldes und über 30 Prozent können die Schüler selbst verfügen. Die Schüler haben sich entschlossen, je 1065,67 Euro an den Help-Verein Aue und an den Kinderhospizdienst Westerzgebirge in Bad Schlema auszureichen und haben entsprechende Schecks jetzt überreicht. Helene Gläser ist auf Schülerseite jetzt seit 1,5 Jahren die Koordinatorin für "Genial Sozial". Die 14-jährige sagt: "Es gibt in vielen Teilen der Erde und auch hier in Deutschland viele Menschen, denen es nicht so gut geht. Mit den Möglichkeiten, die ich habe, möchte ich einfach etwas Gutes tun, deshalb engagiere ich mich bei "Genial Sozial" als Koordinatorin." Christiane Beyer ist ehrenamtliche Familienbegleiterin beim Kinderhospizdienst Westerzgebirge in Bad Schlema: "Wir sind sehr dankbar für die Unterstützung und werden das Geld für die Geschwisterarbeit einsetzen." Dankbar ist auch Johann Bräuer vom Help-Verein: "Der Verein lebt von Spenden und Förderungen. Wir werden das Geld für die Arbeit mit Ehrenamtlichen einsetzen." In ganz Sachsen haben 34.000 Schülern aus 287 Schulen eine Gesamtsumme von 730.000 Euro erreicht.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!