Gerd Häuer feiert Geburtstag

Wintersport Ehrenamtler wurde am Samstag 75 Jahre alt

gerd-haeuer-feiert-geburtstag
Gerd Häuer wird am 24. Februar 75 Jahre. Foto: Thomas Fritzsch

Oberwiesenthal. Ohne Ehrenamtler würde vieles schlicht nicht möglich sein, auch in Vereinen des Landes. Zu denjenigen, die seit Jahrzehnten im Dienst des Wintersports in Oberwiesenthal unterwegs sind, gehört Gerd Häuer. Seit 51 Jahren ist er Kampfrichter, vor der Wiedervereinigung beim SC Traktor Oberwiesenthal, heute für den Wintersportclub (WSC) Erzgebirge Oberwiesenthal.

Wann immer es darum geht, Gleichgesinnte zusammenzutrommeln, Helfer bei Großveranstaltungen des Kreissportbundes zu koordinieren - Gerd Häuer ist da, wenn er gebraucht wird. "Wir wohnten bis 1962 in Neudorf, waren zu Hause zwei Mädchen und drei Jungs", sagte sein Bruder Frank Häuer.

Gerd kam drei Jahre später nach Oberwiesenthal, nach seinem vierjährigen abgeschlossenen Lehrer-Studium in Leipzig an der damaligen Karl-Marx-Universität. Als Lehrkraft für Russisch und Geografie an der Kinder- und Jugendsportschule (KJS). "Waren Russen oder Bulgaren zu Gast, hat er gedolmetscht und baute Sprachbarrieren ab", so Frank Häuer. Seit dieser Zeit ist der Jubilar, der am Samstag seinen 75. Geburtstag feiert, im Kurort fest verwurzelt.

Nach 38-jähriger Tätigkeit verabschiedete er sich 2003 in den Vorruhestand. Wirklich zur Ruhe setzte er sich jedoch nicht, zu eng ist er mit dem Wintersport in seiner Heimatstadt verknüpft. Wenn es die Zeit zulässt, geht Gerd Häuer, der in den Jugendjahren selbst auf dem Fußballplatz stand, einer weiteren Leidenschaft nach und verpasst möglichst kein Spiel seines Lieblingsfußballvereins FC Erzgebirge Aue.