German Masters: Aue bringt Ringer-Medaillen nach Hause

Ringen Meisterschaften liefen erfolgreich für die Ringer aus Aue

german-masters-aue-bringt-ringer-medaillen-nach-hause
Björn Schöniger ist Vizemeister im Freistil und Dritter im griechisch-römischen Stil. Foto: R. Wendland

Aue. Die German Masters, sprich die Deutschen Meisterschaften der Ringer ab 35 Jahren, die jetzt in Waldkirch-Kollnau im Schwarzwald ausgetragen worden sind, waren erfolgreich für die Ringer des FC Erzgebirge Aue.

Björn Schöniger erstmalig mit am Start

Drei Sportler sind dort aus Auer Sicht angetreten. Und obwohl die Aktiven sich im klassischen Stil zuhause fühlen, haben sich sie sich in beiden Stilarten auf die Matte gestellt, also auch im Freistil. Erstmalig bei den German Masters angetreten ist Björn Schöniger im Limit bis 70 Kilo. Der Schneeberger hat sich den Vizemeister-Titel im Freistil gesichert und Bronze im griechisch-römischen Stil.

Schöniger spricht von einer schönen Erfahrung: "Es hat Spaß gemacht und mich persönlich auch motiviert, wieder etwas mehr zu tun." Mit seiner Leistung zeigt sich Schöniger zufrieden. Insgesamt sieben Kämpfe hatte der Trainer der Auer Bundesliga-Ringer zu bestreiten.

Weitere Medaillen für Aue

Ebenfalls bei den German Masters am Start war Pierre Vierling. Der Auer musste eine Gewichtsklasse höher als bisher, nämlich im Limit bis 62 Kilo antreten. Trotz der Tatsache hat sich Vierling gut verkauft und das wurde belohnt mit zweimal Silber - sowohl im Freistil als auch klassisch. Fünf Kämpfe waren es für ihn.

Frank Witscher, der bis 100 Kilo auf der Matte stand, hatte sieben Kämpfe. Die 100-Kilo-Klasse, die eigentlich nicht seine Gewichtsklasse ist, war mit Top-Leuten besetzt und für Frank Witscher war es ein hartes Brot. Am Ende war es im Freistil Platz 5 und im griechisch-römischen Stil Platz 4.