Gersdorf und Stollberg: Wenn Sieger ihren "Gewinn" Spenden ...

Spenden Das Tierheim "Waldfrieden" in Stollberg konnte sich gleich über zwei Spenden freuen

Stollberg/Gersdorf. 

Stollberg/Gersdorf. Innerhalb kürzester Zeit konnte Susann Scheibner, die Vorsitzende des Tierschutzsvereines Stollberg u.U.e.V. einen Geldsegen in Form von Spenden entgegennehmen.

Zum Einem gewann der Förderverein der Evangelischen Oberschule Gersdorf bei der "150 Jahre Leitermann" Spendenaktion und setzte sich somit gegen 31 Vereine durch, darunter auch das Tierheim "Waldfrieden". Schnell war klar das ein Teil des Gewinnes an das Tierheim gehen sollte.

Exkursion ins Tierheim als Geldübergabe

Im Rahmen des Biologieunterrichtes wurde mit den Schülern und Schülerinnen der 5. Klassen eine Exkursion in das Tierheim zu den Themenbereichen Heimtierhaltung, Artenkenntnis, artgerechte Haltung von Haustieren unternommen. Herr Huth, Biologielehrer an der Schule, engagierte sich sofort für dieses Projekt. Vor Ort waren dann, Herr Huth, Frau Romy Kurfürst die Vorsitzende des Vereins der Freunde und Förderer der Evangelischen Oberschule Gersdorf e.V. und 8 Schüler.

Susann Scheibner begrüßte die Gäste und danach gab es eine Führung durch das große Areal und natürlich war ein Besuch einiger Tiere dabei. Schnell merkte die Leiterin Frau Scheibner, dass sich die Kinder für alles interessierten, denn Sie stellten viele Fragen. Danach gab es die Übergabe der Spende.

Es waren genau 200 Euro, die im Tierheim eine gute Verwendung finden werden. "Wir kommen wieder" sagte Biologielehrer Herr Huth.

Zum Zweiten konnte einige Tage später Susann Scheibner wieder eine Spende entgegennehmen. Hier kam sie von der Freiwilligen Feuerwehr in Stollberg. Vorausgegangen war eine "Ladder Crossing Challenge" die die Kameraden gewannen. Angedacht war für den Fall einer "Niederlage", 100 Euro an einen gemeinnützigen Verein zu spenden. Die Mitglieder der Wehr entschieden sich hierbei für das Tierheim. Trotz des Sieges sollten die Tiere nicht leer ausgehen und die Feuerwehrleute erhöhten den Betrag auf 150 Euro und übergaben dazu noch einen großen Präsentkorb mit hochwertiger Tiernahrung.