Geschäftsführer verlässt den Kreissportbund Erzgebirge

Kreissportbund Daniel Schneider sucht neue Herausforderung

In den letzten Jahren hat er frischen Wind in den Kreissportbund Erzgebirge hineingetragen und hat die Aufgaben mit viel Engagement und auch persönlichem Einsatz getragen. Bei vielen Sportveranstaltungen im Landkreis ist er selbst mit vor Ort gewesen. Die Rede ist von Geschäftsführer Daniel Schneider, der jetzt auf eigenen Wunsch, wie es vom Kreissportbund heißt, das Haus verlässt, um sich neuen beruflichen Herausforderungen zu stellen.

Stelle vorerst unbesetzt

Landrat Frank Vogel, Präsident des Kreissportbundes würdig sein Tun und sagt, Daniel Schneider habe in den zurückliegenden mehr als sechs Jahren seiner Tätigkeit im Kreissportbund Erzgebirge eine gute Arbeit geleitet. Schneider habe es geschafft, den Kreissportbund Erzgebirge zukunftsfähig auszurichten. Gemeinsam mit dem Vorstand und Präsidium und einem sehr engagierten Team in der Geschäftsstelle sei es gelungen, notwendige Veränderungen anzugehen und erfolgreich umzusetzen. Dafür gilt ihm unser Dank, so Frank Vogel. Mit dem Weggang von Daniel Schneider ist die Stelle des Geschäftsführer beim Kreissportbund vorerst unbesetzt. Bis zur Neubesetzung der Stelle übernimmt der bisherige Finanzverantwortliche des Kreissportbundes, Jörg Hänsel, die Aufgaben des Geschäftsführers mit.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!