• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Geschichte der Stadt in guten Händen

Auszeichnung Ehrenzeichen für Familie Borack

Schwarzenberg. 

Die Mitglieder des Erzgebirgszweigvereins Schwarzenberg zogen zu ihrer Jahreshauptversammlung im Seniorenklub Schlossblick Bilanz. Die Heimatfreunde Annelies (82) und Gunter (88) Borack erhielten aus den Händen von ihrem Vorsitzenden Wolfgang Dehnel das silberne beziehungsweise goldene Ehrenzeichen des Erzgebirgsvereins überreicht. Die Berater für Heimatgeschichte gehören zu den Neugründungsmitgliedern des EZV Schwarzenberg im Jahre 1992. Die Geschichte des Vereins reicht allerdings bereits 135 Jahre zurück.

"Wir haben insgesamt 18 Themen zur Schwarzenberger Geschichte erarbeitet", sagte Annelies Borack. Dazu gehören beispielsweise "Rund um den Rockelmann", "Als die Eisenbahn noch durch den Tunnel fuhr". Auch die alten Geschäfte und Gaststätten, das Kreiskrankenhaus und Persönlichkeiten wie die Sängerin Elisabeth Rethberg, die Industriellen Louis und Friedrich Emil Krauß oder der Holzschnitzer Harry Schmidt gehören dazu. Zu ihrem neusten Thema gehört "Bauliche Veränderungen seit der Wende in Schwarzenberg". Darüber wurden bereits dreimal Vorträge gehalten. "Inzwischen sind zu diesem Thema bereits 180 Veränderungen dazugekommen und natürlich auch, was weggerissen wurde. Wir wollen es textlich und im Bild der Nachwelt erhalten und von ehemals zu jetzt gegenüberzustellen", so die beiden Heimatfreunde.

Ihre Themenabende sind bei Veranstaltungen im gesamten Kreisgebiet sehr begehrt. Vereine oder Institutionen wie Altersheime, Volkssolidarität oder Baugenossenschaften gehören dazu. Einen Wermutstropfen bringen die Boracks ins Gespräch. Aus der bestehenden 18-köpfigen Heimatgruppe, die sich mit den Themen beschäftigten, sind nur Annelies und Gunter übrig geblieben: "Schade, dass wir niemanden finden, den wir sagen könnten: Macht bitte mit dem vorhandenen Material weiter!" al