Geschichte quellfrisch erleben

Nun ist es auch in Warmbad soweit: Seit Donnerstag können sich die Gäste im Foyer der Silber-Therme Warmbad an einem neuen Trinkbrunnen laben. Auch Claudia Repmann und Doreen Weigelt (v.l.), vom Marketing des Kur- und Gesundheitszentrums Warmbad Wolkenstein, freuten sich: "Nun kann jeder Gast hautnah und direkt das kraftvolle Element Thermalheilwasser aus der Natur bei uns vor Ort genießen." Bestimmendes Element der Gestaltung des Brunnens ist die Quelle selbst und der im Erdreich verborgene Weg des Wassers durch Gesteinsschichten. Die Farb- und Materialwahl ergibt sich aus den geologischen Besonderheiten der Region sowie dem Amethyst mit seinen faszinierenden Strukturen und violetten Farbverläufen. Kennzeichnend sind die alltäglichen Bau- und Rohstoffe des Erzgebirges, wie Fichtenholz und Zinn, sowie heimischer Gneis. Peter Kern von der Laborunion Bad Elster, welcher das Thermalheilwasser auf seine Mineralischen Bestandteile und hygienischen Aspekte untersucht hatte, gab den Trinkbrunnen als Arzneimitteltrunk frei. ru/pm