Geschnitzt, geklöppelt und gebastelt

Ausstellung Heimatverein Niederlauterstein hat mehrfach Grund zum Feiern

Niederlauterstein. 

"Es soll der würdige Abschluss für unser Jubiläumsjahr werden", sagt Heimatvereinschef Eckhard Oettel und meint damit die Schnitz-, Klöppel- und Handarbeitsausstellung in den Räumen der alten Schule. Gleich drei besondere Daten werden damit gewürdigt. Die Schnitzgruppe im Verein wird 45 Jahre alt, die Klöppler 35 und der Kreativzirkel feiert sein 10-jähriges Bestehen. Arbeiten aller Gruppen des Vereins sind seit heute wochentags von 16 bis 19 Uhr und am Wochenende von 14 bis 19 Uhr zu sehen. "Mit der Schau möchten wir den Besuchern zeigen, dass es auch im kleinen Niederlauterstein eine menge kreative Leute gibt, die schöne Sachen gestalten", so Eckhard Oettel. Enden wird die Ausstellung zum 1. Advent mit einem weiteren Höhepunkt - dem "Peremett-Aschiem". Auch hier gibt es gleich mehrfach Grund zum feiern. Denn neben zehn Jahren Heimatverein wird die Ortspyramide 40 Jahre alt. Dazu haben sich die Niederlautersteiner diesmal ein umfangreiches Bühnenprogramm ausgedacht und einmalig soll es auf dem Parkplatz neben der alten Schule auch einen kleinen Weihnachtsmarkt geben. Gestalten werden das Programm ab 14.30 Uhr der Posaunenchor Lauterbach, der Kindergarten Niederlauterstein und die Marienberger Spatzen. Natürlich wird auch der Weihnachtsmann erwartet und eine Märchentante ist ebenfalls eingeladen. Die Ehre die "Peremett" anzudrehen haben wie in jedem Jahr die Schnitzer des Ortes. Schon seit 1972 dreht die Ortspyramide ihre Runden. 2009 wurde sie vollständig überarbeitet, innerhalb der umfassenden Rekonstruktion wurden Motor, Beleuchtung, Grundkonstruktion und auch Figuren erneuert.