Gesucht: Pfiffige Namen für Monster

Maskottchen Eisskulpturen sollen auch künftig Annaberg-Buchholz begleiten

gesucht-pfiffige-namen-fuer-monster
Foto: Ilka Ruck

Annaberg-Buchholz. Selina und Ben (Foto) gehörten am Faschingsdienstag zu den zahlreichen Besuchern, die am Rande der Annaberger Eisarena auf Namenssuche gingen. Hinter den beiden standen sie in eiskalter Schönheit, die Eismonster von den Eis- und Holzbildhauern Ronny Tschierske und Jesko Lange in Szene gesetzt.

Zwei Monster als Maskottchen

Die grünen Monster, die dann natürlich nicht mehr aus Eis bestehen, sollen die Stadtwerke Annaberg-Buchholz künftig als Maskottchen begleiten. Jasmin Bittner von den Stadtwerken erklärte: "Es gab bereits etliche Vorschläge und manche waren echt lustig. Die Namenssuche läuft noch bis zum 2. März."

Die Stadtwerke-Boxen sind an den Kassen der Eisarena bis 25. Februar geöffnet und in der Schwimmhalle Atlantis sowie am Empfang im Stadtwerkehaus aufgestellt. Übrigens, damit die Suche leichter wird: Ein Monster ist frech und pfiffig, sein Kumpel ein kuscheliger Tollpatsch.