• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Gewerbegebiet in Neukirchen wird erweitert

investition Vier Hektar werden neu erschlossen

Neukirchen. 

Neukirchen. 1994 wurde das Gewerbegebiet Südwest in Neukirchen erschlossen. Anfangs handelte es sich lediglich um ein Feld. Heute beträgt die Fläche 330.000 Quadratmeter, circa 30 Firmen sind bisher dort ansässig. Lediglich vier Grundstücke sind noch frei. "Das Gewerbegebiet soll um circa 10 Prozent erweitert werden. Dabei handelt es sich um 39.000 Quadratmeter. Die Einteilung der Grundstücke und der Verlauf der Straßen sind noch offen, da dies von den Interessenten abhängig ist und ein individueller Zuschnitt möglich ist", sagt der Neukirchener Bürgermeister Sascha Thamm.

Gewerbegebiet kann für viele Firmen und Mitarbeiter sehr attraktiv sein

Die Fläche, die erschlossen werden soll, ist bereits Eigentum der Gemeinde. Aktuell ist sie noch als Bergwerkseigentum eingetragen, da die Firma WMB Bodenverwertungsgesellschaft Tagebau auf ihr betrieben hat. Der Abbau und die Rekultivierung sind bereits abgeschlossen, im Herbst soll der Auftrag für den Abschlussbetriebsplan der Bergwerksnutzung durch den Betreiber gestellt werden. Anschließend soll das Sächsische Oberbergamt die Bergwerksrechte wieder aufheben. Ab Herbst 2020 soll der Bebauungsplan fertig sein und die Straßen gebaut werden. Parallel dazu soll schon der Verkauf der Teilflächen beginnen. "Das Gewerbegebiet ist für viele Firmen attraktiv, da es sich in der Nähe der Autobahn befindet. Außerdem ist der Standort für die Mitarbeiter ideal. Der Weg nach Chemnitz ist kurz und hier in Neukirchen gibt es Kitas, Schulen und generell gute Möglichkeiten für Familien", sagt Sascha Thamm. Die nötige Investitionssumme für die Erweiterung ist noch unbekannt.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!